*** Top-Artikel: „Kein „free lunch“ mehr: Was folgt dem Dollarstandard?“ ***

Den nachfolgend verlinkten Artikel sollte man kennen, weil er perfekt auf eine Entwicklung eingeht, die JEDEN betrifft – vor allem wenn es um das Thema Altersvorsorge geht.

Wir reden von der Stellung des US-Dollars in Verbindung mit der gigantischen US-Verschuldung sowie den gewaltigen Leistungsbilanzdefiziten.

Den Turbo auf das Ganze zünden diverse ETF- und Technologie-Anlage-Trends, die das Kapital geradezu „Staubsauger-artig“ mit einer Billion nach der anderen (vor allem aus der westlichen Welt) in die USA fließen lassen.

Sollten die USA, die Mega-Techwerte, US-Anleihen oder auch der Dollar ein ernsthaftes Problem bekommen lösen sich bei den Anlegern Billionenwerte in Luft auf.

In dem Fall stünden wegen der gigantischen Größenordnungen sogar die Altersvorsorgen weiter Teile der westlichen Welt auf dem Spiel.

Und woher soll bei so einer Demografie und der ständigen Suche nach der perfekten „Work-Life-Balance“ ein erneuter Wohlstandsaufbau kommen? Man kann es drehen und wenden wir man will: Wir reden hier von einer tatsächlich alles-entscheidenden Entwicklung über die kommenden 2 bis 3 Generationen!

Dem westlichen (von den USA angeführten) Block steht mit den BRICS & Co. (China, Indien, Russland, Brasilien und weiteren asiatischen, afrikanischen – aber auch osteuropäischen – Staaten) eine wachsende Allianz gegenüber, die scheinbar nur darauf lauert „dem Dollar den letzten Sargnagel einzuschlagen“.

Die seit einigen Monaten immer heftiger laufende Propagandemaschine CONTRA Anlagen in China & Co. und PRO USA …. lässt das Schlimmste vermuten, denn die größten Vermögensumverteilungen der Geschichte möchten ja auch medial vorbereitet sein.

Kaum verwunderlich, dass es für Russland in der Konstellation bzw. im Zuge dieser Anti-USA-Stimmung kein größeres Problem war andere Abnehmer für seine Rohstoffe zu finden. Es kam damit genauso wie wir es schon zu Beginn der Sanktionen vermutet hatten: Das meiste davon verpufft komplett wirkungslos, weil sich für die meisten Güter auf den Weltmärkten immer Abnehmer zu Weltmarktpreisen oder knapp darunter finden.

Teilweise ist es ja so gelaufen, dass die Güter über ein paar Umwege und viel teurer Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien usw. dennoch erreicht haben. Unter dem Strich hat man sich nicht selten sogar die exakt selben Sachen – nur für einen höheren Preis und etwas länger auf den Weltmeeren herumgeschippert – ins Land geholt!

Und was ist aus den Handelsbeschränkungen für russische Aktien geworden? Da haben viele institutionellen Anleger entweder in den letzten Tagen vor Handelsaussetzung die Positionen zu jedem erzielbaren Preis verramscht oder die Privatanleger sitzen immer noch auf irgendwelchen ADRs, weil man nicht mehr rauskam, ein Umtausch in Orginalaktien nicht möglich war oder man entsprechende Fristen ungenutzt verstreichen ließ!

Kurzum: Unfähigkeit, Desaster, völlige Realitätsverweigerung und Wertvernichtung für Millionen Anleger wohin man nur schaut! Die Chance genutzt und diese ganzen Gewinne aufgesaugt haben mal wieder diejenigen, die die oben genannten Anteile im Zuge der Panikverkäufe für Cent-Beträge erwerben konnten. Gazprom, Lukoil, Norilsk Nickel, PhosAgro, Rosneft, Surgutneftegaz, Globaltrans usw. existieren weiterhin, verdienen kräftig und schütten teilweise sogar noch üppigere Dividenden aus als vorher! Während diese Ausschüttungen früher in Milliarden-Dollar-Volumen den Weg nach Deutschland, Österreich usw. gefunden haben bleibt nun alles schon brav in Russland & Co.! Wenn so angebliche „Bestrafungen“ oder Sanktionen aussehen …… möchte ich garnicht wissen, wie es denn erst mit Belohnungen ablaufen würde?

Kriegskasse ist prall gefüllt: Den Öl-Krieg hat Putin gewonnen

Russland verkauft sein Öl fast komplett nach China und Indien

Dass genau diese Themen (rund um den Dollar) derzeit kaum jemanden interessieren und im Gegenzug Videos mit dem oberflächlichsten Schrott immer gewaltigere Klickzahlen erreichen beweist mir, wie fertig weite des Ladens schon sind.

Untergänge von Gesellschaften werden ja auch immer davon begleitet, dass man zunehmend den Sinn bzw. das Gespür dafür verliert, worauf es wirklich ankommt. Dabei reicht die Palette von der Demografie über das Sozialverhalten bis hin zum Umgang mit dem was man hat.

Gleichzeitig nehmen Einflüsse von außen einen immer mehr zu, obwohl man sich einredet noch Herr über sich und seine Dinge zu sein. Aber bleiben wir beim Thema Anlageverhalten, USA usw.!

Wir sind ja schon mehrfach auf das Thema mit vielen Verlinkungen, Zahlen und Grafiken eingegangen ….. unter anderem in den beiden Artikeln *** Haben weite Teil der Welt vom Dollar und den USA (endlich) genug? *** und **** Diese Zahlen, Daten und Fakten über „Russland“ sollte man kennen! ***.

Die schlechte Stimmung, die derzeit rund um alles gemacht wird, wenn es um das Thema China geht – rundet das Bild ab. Was bedeutet das aber für die Anlagen und die Altersvorsorgen?

Aus unserer Sicht begeben sich vor allem die Anleger aus Mittel- und Westeuropa in 2 immer massivere Abhängigkeiten. Zum einen ist es die Abhängigkeit von den USA über Anlagen in den bekanntesten ETFs oder auch über Investments in die großen Techwerte, die sogenannten „Magischen 7“!

Dass man sich auf dem Weg natürlich auch die Dollarrisiken mit ins Depot holt dürfte jedem klar sein, denn die Kurse dieser ganzen Dinge werden ja in den USA gemacht und da ergibt sich schon ein gewaltigen Unterschied, ob ich bei der Umrechung in Euro den Kurs durch 1 Teile, durch die aktuellen 1,1 oder irgendwann mal 2, 3 oder 4!

Die nächste „Bombe“ liegt in der Einpreisung von Wachstumsraten – die in dem Umfang wohl garnicht möglich sind, weil man in vielen (demografisch und wirtschaftlich) wachsenden Regionen so gut wie keinen Fuss auf die Erde bekommt, während die Heimatmärkte das bekannte Demografieproblem aufweisen. Wo man früher noch glücklich war ein „Auto made in Germany oder USA“ zu fahren ist man heute stolz drauf die Dinge im eigenen Land herzustellen. Das schafft nicht nur Selbstvertrauen, sondern auch Arbeitsplätze und Wohlstand……. vom wachsenden Patriotismus ganz zu schweigen. Aktienanlagen aus Deutschland usw., um sich an den Gewinnen dort zu beteiligen – fast vollständige Fehlanzeige! Stattdessen verleiht man lieber eine Milliarde nach der anderen an Länder wie Italien, Frankreich oder Spanien…….. und schon sind wir bei der anderen Abhängigkeit:

Das ist die von den Anleihen und damit von allem – was sich rund um die Verschuldung der Staaten abspielt. Den Leuten ist dabei wohl kaum bewusst, dass sich ja nur die „schlechten Schuldner“ ständig neues und immer mehr Geld leihen (müssen). Die wirklich guten Schuldner brauchen ja keines und sind – ganz im Gegenteil – wohl eher auf der Anlegerseite zu finden.

Woher sich also – bei einem Blick in die Geschichte und auf diesen einfachen Zusammenhang – der Optimismus einer dauerhaften Werthaltigkeit speist bleibt mir ein Rätsel.

Wir weisen seit Monaten gebetsmühlenartig darauf hin, dass inzwischen sogar schon immer mehr Notenbanken die Seiten wechseln und die Goldkäufe aus der Ecke explodieren.

*** MUST-READ *** Das teuerste Problem & der größte Denkfehler: Wahnsinn, Zufall oder Untergangs-Merkmal? *** ( In dem Artikel ist ganz unten ein Video von Daniele Ganser mit Oskar Lafontaine verlinkt. Die 9 Minuten daraus von 2:30 bis 11:30 sprechen Bände!)

Im Gegensatz dazu stürzen sich die Privatanleger vermehrt auf Kryptowährungen, diverse US-Techwerte und Anleihen, während die Investmentnachfrage im Edelmetallbereich eingebrochen ist. Wer von den Parteien am Ende als Sieger den Platz verlassen wird dürfte klar sein, warum?

Wenn schon die „Herren des Papiergeldes“ ihren eigenen, ungedeckten Papierfetzen oder auch den Anleihen aus den USA nicht mehr trauen …….. wer sollte es dann sonst tun?

Hat irgendwer eine andere Erklärung für derartige Entwicklungen als diejenige, dass sich die Masse immer massiver von Beiträgen im Internet oder auch den reisserischen Überschriften rund um die Themen Kryptos, ETFs & US-Techwerte beeinflussen lässt?

Wenn ich die Aufrufzahlen diverser Videos sehe – die nicht einmal mehr den Ansatz irgendeines Inhaltes bieten, sondern den Zuschauen nur noch als Zeitvertreib und den Betreibern als leichte Einnahmequelle dienen ……… lässt das nicht erahnen wie weit es wahrscheinlich schon ist? Darüber könnte man sich ja noch amüsieren oder als Sache – die eine nichts angeht abtun……….., wenn eines nicht wäre, was wohl ebenfalls 99% immer noch völlig unterschätzen:

Was ist denn los, wenn erst mal die unweigerliche Abrechnung für alle diese Dinge ansteht? Und wir reden an dem Punkt angekommen ja nicht nur vom Anlageverhalten, sondern auch von den Dingen Demografie, Migration, Kosten der Energiewende, Verfall der Infrastruktur, Zustand des Gesundheitswessen, Zustand des Bildungssystems, Deckungslücke bei der Rente usw.!

Träumt man tatsächlich davon, dass dann vernünftig und auch nur im Ansatz gerecht an eine Lösung herangegangen wird, ……… wenn man schon im Vorfeld einen IQ und einen Praxisbezug an den Tag gelegt hat, dass einem übel wird?

Wieviele werden denn schon die Schuld bei sich selber suchen oder bedauern, dass man unsere Seite nicht doch öfters mal besucht hat?

Da liegt es doch viel näher (zusammen mit den anderen Millionen Verlieren und Realitätsverweigerern) nach zusätzlichen Abmelkaktionen gegenüber all denen aufzurufen, die das alles haben kommen sehen – oder etwa nicht?

Gibt es ein besseres Gefühl als mit seinem Geld genau da unterwegs zu sein, wo die Stimmung gerade am Höhepunkt ist? Möchte man – wie bei großen Veranstaltungen, Partys oder Events auch – nicht immer genau dort mit-dabei sein, wo die Masse der anderen auch ist? Sucht der Mensch nicht automatisch diese Art von Nestwärme oder das was man als „Schwarmintelligenz“ bezeichnet, weil es ein Gefühl von Sicherheit verspricht?

Das soll es an der Stelle als Einleitung gewesen sein, denn im Grunde haben wir dazu in den letzten Jahren schon alles gesagt was es zu sagen gibt. In diesem Sinne viel Vergnügen mit dem nachfolgenden Link:

Kein „free lunch“ mehr: Was folgt dem Dollarstandard?

Kommentare sind abgeschaltet.