Nachrichten & Meldungen vom 14.11.2022

Video: Die Fed schlägt zurück – und das Krypto-Chaos! Videoausblick

Video: Einfach raus aus Deutschland

Kritik an Selenskyj: Hilfsgelder bei Bankrott der Krypto-Börse FTX vernichtet

Noch Fragen???

Unionsländer spielen nicht mit: Bürgergeld scheitert im Bundesrat

Erzeugerpreise in der Landwirtschaft im September +39%

Gehört es nicht zu den Wesenzügen untergehender Gesellschaften, dass man zwar steigende Preise oder „ungerechtfertigte“ Konzern-Gewinne kritisiert, aber im Gegenzug nicht bereit ist sich völlig legal (beispielsweise über den Kauf von Aktien) daran zu beteiligen? Glaubt man tatsächlich, dass sich auf der Besteurungs-Baustelle global so schnell was ändern wird? Ist es bei den aktuellen Gewinnen der Gas- und Ölkonzerne nicht das Gleiche? Wäre es nicht besser sich über den Kauf entsprechender Aktien an den Gewinnen zu beteiligen – sozusagen als Absicherungs- bzw. Gegengeschäft zum eigenen Verbrauch? Was soll das Gejammere bringen, wenn es im Grund doch ausreichen würde und relativ einfach wäre ……. sich die eigenen Kosten über die Dividenden & Kursanstiege derjenigen Konzerne zurück zu holen, an die man ständig mehr bezahlen muss? Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass man im Grunde ja auch Profiteur von gestiegenen Steuer- und damit Staatseinnahmen ist, weil man selber einen Teil davon darstellt ………. wo liegt dann das Problem?

Bundesrat stimmt Soforthilfe zu: Gaskunden von Dezember-Abschlag befreit

Steuer- und Abgabenlast hoch wie nie

Warum wundert man sich über ständig weiter steigende Steuern, wenn man fast schon bei jeder Gelegenheit nach dem Staat ruft? Woher soll der Staat das Geld denn nehmen, wenn nicht durch höhere Steuern an einer anderen Ecke oder eben über eine Verschiebung der Lasten in die Zukunft per Neuverschuldung?

Hapag-Lloyd verdiente 9,4 Milliarden Euro und zahlt 0,67 Prozent Steuern

Biden verlängert Blockade: Einreiseverbot für impffreie Nicht-Amerikaner

Nürnberg: Frau (19) in ICE nach Würzburg von Gruppe an Männern sexuell belästigt

Im Schnitt 348.000 Euro mehr: Weibliche Vorstände verdienen mehr als männliche

Trio surft in Wien auf U-Bahn-Dach

Limit von 10.000 Euro: Faeser will Bargeldzahlungen begrenzen

Banken-Rückzahlung von EZB-Billigkrediten auf 885 Milliarden Euro geschätzt

Dreifachschock auf Immo-Markt macht Haustraum für viele utopischer denn je

Faktenchecker von T-Online blamieren sich bis auf die Knochen: Impf- und Porno-Uwe gibt alles zu

Weltkriegsflugzeuge krachen in der Luft zusammen – sechs Tote

Fermentierte Lebensmittel im Trend: Warum Sojasauce und Sauerkraut echte Stresskiller sind

Kommentare sind abgeschaltet.