*** Must-Read *** Aktuelle Meldungen vom 11.11.2021 – Teil 1

Corona-Radar: Über 50 000 Neuinfektionen!
Zahlen steigen weiterhin rasant

Lauterbach: Wir sind in einer absoluten Notlage!

Video: Inflation: Massiver Druck auf Fed – jetzt auch Politik! Marktgeflüster

Video: Flüchtlinge stürmen EU-Grenze, aber der künftige Kanzler Scholz schweigt | Claus Strunz

Video: Eskalation an der EU-Außengrenze: Polen stationiert 15.000 Soldaten im Grenzgebiet | DW Deutsch

Deutschland völlig hilflos in der Flüchtlingskrise: Merkel bettelt bei Putin, Scholz schweigt

Überwachung des COVID-Zertifikats per Gesichtsscan? In der Schweiz vielleicht schon bald Realität

US Consumer Prices Are Soaring At Their Fastest Rate In 40 Years

Wolf Richter: Die Fed hat die Kontrolle über das Inflationsnarrativ verloren

US-Inflation steigt auf den höchsten Stand seit 30 Jahren

Die USA haben jetzt ein Inflationsproblem

200 Mitarbeiter der Landes-Spitäler in OÖ infiziert

Neues Rekordhoch: Bitcoin nimmt 70.000-US-Dollar-Marke ins Visier

Alle Kryptowährungen

Die Anzahl der Kryptowährungen hat soeben die Schwelle von 14.000 überschritten! Es passiert also genau das, was wir schon mehrfach angesprochen haben: Nicht nur die reine Anzahl der Kryptos nimmt zu, nein: Auch das Tempo in dem ständig neue „Dinger“ den Markt fluten steigt, weil natürlich viele das positive Marktumfeld nutzen möchten!

Waren es am 12.10.2021 noch 12.640 – siehe Artikel hier: Aktuelle Meldungen vom 12.10.2021 – so konnte man am 1. November bereits in 13.430 Kryptos investieren. („Quelle“: *** Wie schon bald Anlegermassen verarmen und Schneisen der Verwüstung zurückbleiben könnten? *** )

Daraus ergibt sich eine Steigerung von 790 in 20 Tagen oder knapp 40 pro Tag. Die Zunahme von 570 in den letzten 10 Tagen bedeutet schon 57 neue Kryptos pro Tag. Und das Tempo wird vermutlich noch weiter zulegen, weil ja viele die Gunst der Stunde ausnützen möchten, um ihr „Ding“ noch rechtzeitig an der Start zu bringen – also BEVOR die Marktstimmung evtl mal drehen könnte!

Bei der Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zusammen lagen wir am 12. Oktober bei etwa 2.000 Milliarden, am 1. November bei knapp 2.300 Milliarden und aktuell sind wir bei 2.480 Milliarden angekommen.

Was bedeutet das und wohin geht die Reise?

Aus unserer Sicht erleben wir gerade live und in Farbe wie auf vielen Baustellen immer mehr heisse Luft und Schein-Werte (fast schon wie aus dem Nichts) entstehen und zwar in einem Umfang, der schier unfassbare Ausmaße angenommen hat! Wenn von Woche zu Woche bei Immobilien, Aktien, Kryptos und anderen Dingen Wertsteigerungen von mehreren Hundert Milliarden zu verzeichnen sind – könnte das viele nicht nur irrational übermütig bei zukünftigen Anlageentscheidungen machen, sondern auch dazu führen, dass man sich mehr leistet oder zutraut, als das wirklich der Fall ist.

Aber: Was passiert denn, wenn die Notenbanken die Zinsen leicht anheben oder die Geldschleusen langsam zudrehen – vor allem dann, wenn in diese Phase hinein dann auch noch die Flut an Kryptos oder anderem Papiermüll weiter zulegt? Werden wir dann nicht einen massiven Einbruch oder vielleicht sogar kompletten Kollaps des Systems erleben, weil viele ja auch noch extrem gehebelt am Markt unterwegs sind – entweder über Optionsgeschäfte oder durch Investments auf Kredit?

Man darf gespannt sein, wie sich bei der Abrechnung der ganzen Geschichte die Vertreter der freien Märkte verhalten werden, denn dann wird man wohl mal wieder nach Rettungsmaßnahem durch den Staat oder um Hilfen durch die Notenbanken betteln – oder etwa nicht?

Und genau JETZT sind wir mal wieder an einem alles entscheidenden Punkt angekommen, denn könnte man solche grundlegenden Verhaltensweisen nicht auch auf andere Baustellen wie zum Beispiel die Flüchtlings- bzw. Migrationsthematik übertragen? Muss man nicht auch anderswo igendwann mal durchgreifen und die Dinge konsequnt umsetzen – selbst wenn das unschöne Bilder oder bei den Anlegern massenweise Pleiten verursacht?

Wie sollen die Betroffenen sonst lernen, dass es gewisse Marktkräfte bzw. vereinbarte Regelungen gibt – an die man sich irgendwann und irgendwie ja doch vielleicht mal halten müsste? Kann dieses ewige „Wischi-Waschi“, das ewige „schön-Gerede“ und das „alles-und-jedem-helfen-wollen-Gehabe“ wirklich bis Sankt Nimmerlein so weitergehen? Wie soll jemals irgendwo auch nur der Ansatz eines Lerneffektes eintreten, wenn Worten oder Drohungen am Ende keinerlei echte Handlungen mehr folgen? Läuft hier nicht gerade auch deswegen ein Untergang aus dem Bilderbuch ab, weil man fast nirgendwo mehr wirklich in der Lage ist echte Handlungsfähigkeit oder Konsequenz zu zeigen? Hat man so in der Geschichte schon jemals Probleme gelöst? Ist das eine nachhaltige und langfristig erfolgversprechende Vorgehensweise – von der viele aktuell scheinbar immer noch träumen, wenn man mir erzählt, dass man in der Geschichte ja schon viele Probleme und schwere Zeiten bewältigt hätte? Also SO ganz sicher nicht!!!

In den Zeiten – auf die man da gerne verweist – ist man Probleme doch noch ganz anders angegangen und nicht so wie das jetzt fast überall läuft!

Davon zu träumen, dass man mit Wischi-Waschi die selben Erfolge erzielen kann wie mit konsequentem, rationalen Handeln ……… gehört genau das nicht auch mit zu den Wesenszügen untergehender und in weiten Teilen fertiger Gesellschaften?

Was die Endkonsequenzen angeht, so dürfte den beiden obig verlinkten Artikeln wohl nichts mehr hinzuzufügen sein!

Hyperinflation bei Kryptowährungen – die Detailanalyse

der goldreport

Kommentare sind abgeschaltet.