In eigener Sache – MUST READ!

rme-banner-500x120px

Nachdem man ja mit dem Äußern seiner Meinung immer vorsichtiger werden muss, wollen wir heute mal einige Themen ganz allgemein ansprechen, ohne dabei auf einzelne, konkrete Fälle einzugehen.

Es verwundert nicht, dass Webseiten mit systemkritischen oder system-hinterfragenden Meinungen nun immer mehr Gegenwind bekommen, denn: Je ungemütlicher es wird und je mehr sich die Grundstimmung in der Bevölkerung dreht bzw. aufheizt, umso niedriger liegt natürlich auch die Schwelle sich hier irgendwelcher Vergehen schuldig oder sonstwie angreifbar zu machen. Systemkritik ist gut und kein Problem, so lange sie keinen interessiert und nichts bewegt. Fällt sie aber auf fruchtbaren Boden ändern sich schlagartig die Spielregeln. Werfen Sie dazu nur mal einen kurzen Blick in die Geschichtsbücher! Aus unserer Sicht sollte man sich daher in Zukunft schon das eine oder andere mal öfter überlegen, welche Seiten man besucht. Wem das egal ist – auch kein Problem! Viel Vergnügen!!! Wenn sich so ein – im Untergang befindliches – System mal konsequent auf die Suche nach seinen Kritikern macht, dann ist es wohl in der heutigen Zeit das Erfolgversprechendste – sich einfach mal ein paar Seiten zu schnappen und sich dann in einem zweiten Schritt ganz genau anzusehen, wer da alles wann, wie oft usw. unterwegs ist. Früher gab es mal einen Spruch, den man inzwischen fast nicht mehr zu hören bekommt:

„Sage mir mit wem du gehst – und ich sage dir wer du bist!“

Webseiten ziehen ja – wie Leute auch, vor allem diejenigen an, die ähnlich ticken wie man selber, also ist der Ansatz garnicht so weit weg von der Realität.

Vergessen wir eines nicht: Das System befindet sich im Überlebenskampf – und das seit Jahren schon. Man sollte daher schon damit rechnen, dass in so einem Stadium irgendwann alle Mittel ausgegraben werden. Man könnte fast von sowas wie Notwehr reden – schnallen Sie sich also an, was in den Zusammenhang noch alles kommen wird.

Achte auf das was du liest, denn es werden oder sind sogar schon deine Gedanken!

Achte auf deine Gedanken, denn es werden deine Worte.

Achte auf deine Worte, denn es werden deine Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn das System wird sich im Überlebenskampf zuerst diejenigen vornehmen, die als Gegner leicht erkennbar, zu identifizieren und auszuschalten sind.

Viele angebliche Patrioten werden sich noch gewaltig wundern, aber dazu kommen wir später ausführlicher!
Da es aus unserer Sicht im aktuellen Umfeld und auch was den Ausblick angeht kaum noch Hoffnung gibt, dass sich da einfach so was Wesentliches ändert, können wir der Argumentation, dass man sich ausgerechnet jetzt besondern engagieren oder Flagge zeigen sollte, nicht (mehr) folgen. Das System hat hier alles auf seiner Seite, ALLES und zwar nicht nur Technik, Gesetze, Medien, Personal usw…. also überlegen Sie sich in Zukunft vielleicht besser vorher, wo Sie sich aufhalten, das gilt auch im Internet!

Nächstes Thema: Niedrigzinsen sorgen für Milliardenverlust bei Privatanlegern und Macht der Banken. Da sieht es doch so aus, dass sich viele zwar über die niedrigen Zinsen aufregen und die Auswirkungen spüren, sich aber sogar nach Jahren immer noch nicht auf das sich völlig veränderte Umfeld einstellen. Aus vielen Anlagen im risikolosen Zins sind doch inzwischen Anlagen im zinslosen Risko geworden. Sich also darüber zu ärgern und auch die kommenden Jahre nichts zu tun, halten wir für mehr als nur fraglich. Mit der Macht der Banken und der Kritik an den vielen Skandalen ist es dasselbe. Wer hier seine Kritik nicht durch Änderung des eigenen Verhaltens zeigt, der sollte sich 2 Mal überlegen, ob das so konsequent ist und weiterhin Sinn macht. Selbiges gilt für den Dieselskandal! Wenn derartige Vorfälle sogar noch zur Goldgrube für die Verursacher werden, dann weiß man endgültig – wie weit es schon gekommen ist!

Genau in diese Reihe passt auch die Kritik an vielen großen Konzernen oder sozialen Medien, was das Sammeln und den Umgang mit den ganzen Daten angeht. Sich aber davon zu verabschieden – na also das ist dann doch schon wieder zuviel verlangt. Bravo – weiter so! Viel Vergnügen! Mit der Kritik an der zunehmenden Kommerzialisierung des Fußballs oder den da für einzelne Spieler gezahlten Preisen ist es doch dasselbe. Da hilft doch wohl auch das ganze Gerede nichts, wenn man im Gegenzug weiterhin sogar selber mit dazu beiträgt, dass diese Summen überhaupt erst zusammenkommen können, beispielsweise indem man Spiele besucht, Fanartikel kauft oder Bezahl-Abos abschließt. Wo bleibt denn da der spürbare, reale Protest über Konsumverzicht oder eben über ein sich Ausklinken beim Interesse???

Das Gerede, dass es auf den Einzelmen nicht ankomme und man eh nichts ändern könne usw………..mag zum Teil schon stimmen, aber wird das in vielen Fällen nicht doch nur als leichte Ausrede vorgeschoben, um ja selber nichts tun zu müssen?

Kommen wir nun zur Verlagerung der Schwerpunkte: Wenn man sich mal einige Dokumentationen oder Zahlen zur Altersarmut ansieht, dass da teilweise sogar Pfandflaschen gesammelt werden müssen oder man sich den schon längst überfälligen Zahnersatz nicht mehr leisten kann, dann muss man doch irgendwann mal erkennen, dass hier gewaltig was schief läuft. Der Umgang mit Leistungsträgern im Alter sagt doch viel über eine Gesellschaft aus und das vor allem dann, wenn auf anderen Baustellen Geld scheinbar kaum eine Rolle zu spielen scheint! Wie soll sich das ändern??? Einfach so? Irgendwann? Irgendwie?? Viel Vergnügen! Keine Chance!!!

Der nächte Punkt ist die Gender-Sache: Auch hier wollen wir niemandem zu nahe treten, aber das Ganze hat doch inzwischen Ausmaße angenommen, dass man nur noch den Kopf schütteln muss. Neben der Umstellung in genderneutrale Sprache sollen nun ja auch bei einzelnen Um- oder Neubauten Toiletten für das „dritte Geschlecht“ eingebaut werden. Für sowas ist also Geld da und für sowas wird bürokratischer Aufwand betrieben, während es anderswo nichts gibt oder man ewig auf die Bearbeitung seiner Formulare warten muss? Für sowas ist Geld und Aufmerksamkeit da, aber für eine Verbesserung der Zustände in vielen Pflegheimen nicht? Interessante Zustände! Und da haben Sie noch Hoffnung??? Viel Vergnügen!

Patriotismus: Viele greifen ja diejenigen massiv an, die der eigenen Meinung nach angeblich zu wenig patriotisch wären, aber wie patriotisch ist man denn selber, im Alltag oder im eigenen Handeln? Wie patriotisch, erfolgversprechend oder sinnvoll ist es denn beispielsweise mit seinen Geldanlagen die eigene Regierung bzw. Politik in eine Position zu bringen, dass die garnicht anders kann, als ständig nur zu Retten oder die Haushaltslöcher andere Staaten mit zu stopfen? Patriotismus oder auch Optimismus machen aus unserer Sicht nur dann Sinn bzw. haben nur dann eine Aussicht auf Erfolg, wenn man es nur mit einigen Dingen, die schief laufen, oder nur mit wenigen Realitätsverweigerern, Träumern und Schauspielern zu tun hat. Aber in einem derart späten, fertigen und hoffnungslosen Stadium wird man so eingestellt doch immer öfter nur noch zum Futter für den ablaufenden Wahnsinn!

Wieviele Kritiker am Auftreten einzelner Firmen im Zuge des Dieselskandals fahren denn zum Beispiel auch weiterhin exakt die selben Marken und werden auch in den kommenden Jahren dort weiter bestellen??? Was ist denn das für eine Kritik, wenn das darauffolgende Handeln rein garnichts in der Richtung aussagt? Das ist doch in etwa so, wie sich jahrelang über die Qualität bei einem Bäcker oder Metzger zu beschweren, aber weiter dort einzukaufen. Oder anders formuliert: Es bringt doch rein garnichts sich Tag für Tag in der Schlange bei einer Bäckerei anzustellen – um sich dann, wenn man dran ist über das schwache Wurstangebot zu beschweren! Deutschland ist daher in weiten Teilen eine Gesellschaft, die am Bahnhof steht und auf ein Schiff wartet. Warten Sie weiter mit!!! Viel Vergnügen!! Bravo! Weiter so!!!

Wissen Sie was mit das größte Problem ist? Viele Dinge, die inzwischen sogar schon für fast alle offensichtlich schief laufen kann man garnicht ändern und die werden sich vor einem finalen Zusammenbruch auch nicht ändern lassen, weil es sich dabei um grundsätzliche, fest eingebaute und tief verwurzelte Systemfehler handelt. Ein Beispiel dafür ist unter anderem der Vorwurf, dass divers Gesetze angeblich nicht streng genug wären – auf dieser oder jener Baustelle. Was soll so eine Forderung, wenn man doch auf der anderen Seite eingestehen muss, nicht mal in der Lage zu sein die bereits geltenden Regelungen und Gesetze an manchen Stellen entsprechend einzuhalten oder umzusetzen? Das Schlimme ist also fast schon, dass man einzelnen Leuten in den jeweiligen Positionen oder ganzen Einrichtungen nicht mal mehr einen Vorwurf machen kann und sollte, weil da jede und jeder an seinem Platz nur das tut – für was er eben zuständig ist oder das umsetzt, was eben so vorgegeben wird.

Aussichten und Änderung des Werbeumfeldes: Es ist wohl kaum zu leugnen, dass die Veränderung des Landes, die Polarisierung der Stimmung und vor allem das sich massiv veränderte Werbeumfeld immer mehr systemkristische Seiten an den Rand der Existenz bringt.

Da können auch ruhig die Zugriffszahlen auf alternative Webseiten zulegen und die Verkaufszahlen vieler großer Massen-Printmedien einbrechen. Nur mit Anzeigen-Schaltungen, ohne feste Werbepartner, hat man kaum mehr eine Chance. Vor wenigen Jahren war das noch komplett anders!!!! Völlig andere Welt!!! Nicht umsonst gehen ja sogar schon große Wenbseiten seit Jahren dazu über, immer mehr Inhalte nur noch über kostenpflichtige Abos usw… anzubieten. Viele kleine Webseiten, die noch dazu systemkristisch unterwegs sind und damit von Grund auf keine Chande haben vom systemfinanzierten Werbe-Milliardentopf auch nur wenige Krümel abzubekommen, sind damit auf Dauer wohl mehr als nur gefährdet. Wie lange wir hier das noch machen können und wollen bleibt offen – um auch das mal ganz ehrlich anzusprechen, denn das ganze Umfeld ist ja mit dem vor einigen Jahre nicht mal mehr ansatzweise vergleichbar und es wird wohl auch absehbar nicht besser. Wenn sich das Umfeld derart massiv verändert, die Bürokratie ständig mehr wird und man obendrein immer öfter überlegen muss – was man überhaupt noch schreiben oder bringen kann, dann ist irgendwann der Punkt erreicht – wo man den Laden wohl besser dicht machen und die Sache beenden muss. Auch die größten Vorteile diverser Anlagen werden damit schnell zum eigenen Problem, wenn nicht sogar Grab, denn anders als fast überall sonst gibt es in dem Sektor ja kaum Möglichkeiten aus dem Bestand heraus etwas zu verdienen ….. über die Jahre hinweg. Bei Versicherungen, Fonds oder vor allem Immobilien ist das ganz anders, darum muss man sich ja auch nicht wundern, warum da von allen Seiten her angeschoben wird. Bei vielen Anlagen gibt es ja Bestandsprovisionen. Die müssen garnicht hoch sein, aber sie tröpfeln sich dennoch im Laufe des Jahres bei einem gewissen Kundenstamm zu einem schon mal fest kalkulierbaren Grundstock als Fundament für eine Basis zusammen. Schöner Satz oder? Man könnte auch sagen, dass so ein Fundament die Basis für jede Grundlage ist! Wie auch immer oder nehmen wir doch mal die Immobilien: Da wird finanziert, versichert, renoviert. Da fallen neben den Notarkosten auch noch Grunderwerbssteuern an und bei allem was gemacht wird wieder andere Steuern und Sozialabgaben. Da läuft der Laden, da können viele mit-verdienen, aber anderswo? Einmal ein Kauf, 10 oder 50 Euro verdient, fertig und Ende für die nächsten 10, 20, 40 Jahre oder sogar Generationen!!! Aufgeben ist also sehr wohl eine Option, wenn man sieht was hier abläuft und noch zu erwarten ist, denn für einen in der Summe so fertigen Schauspieler-Laden gehen wir keine Risiken – mehr – ein. Wer das dennoch tun möchte, dem wünschen wir nur viel Vergnügen, denn das mit dem Erfolg dürfte schwierig werden. Und wenn man zu einer derart existenziellen Sache schon Glück braucht, naja dann ist eh schon alles zu spät! 

Wir haben daher schon jetzt einige Entscheidungen getroffen und Maßnahmen ergriffen, die den eben beschriebenen Veränderungen Rechnung tragen und die Zukunft hier – zumindest noch bis Ende 2019 – sicherstellen bzw. begleiten werden! Einige Gespräche, die in den kommenden Wochen anstehen, werden klären – ob es uns auch 2020 noch geben wird oder in der Form geben kann.

Ab dem 18. Februar 2019 erreichen Sie uns nur noch über folgende 6 Adressen:

  1. www.dasbewegtdiewelt.de
  2. www.das-bewegt-die-welt.de
  3. www.wissenistgold.de
  4. www.lachenistgold.de
  5. www.webstimme.de
  6. www.zeitenwende24.de

Darüber hinaus werden wir vielleicht schon in den kommenden Wochen wieder dazu übergehen, die aktuellen Nachrichten und Meldungen jeweils nach Themen geordnet unter den jeweiligen blauen Blöcken „Allgemein“, „Wirtschaft“, „Politik“ usw…. einzustellen. Bislang war es ja so, dass wir alles – aus unserer Sicht Wichtige – am jeweiligen Tag in einem einzigen Artikel zusammengestellt und dort kommentiert haben.

Der Umgang der Gesellschaft

1. mit Leuten, die noch vernünftige, rationale Gedanken oder auch begründete Sorgen und Ängste in sich tragen und

2. mit den Leistungsträgern

hat inzwischen ein Ausmaß erreicht, wo man besser in Deckung gehen sollte.

Deutschland geht unter! Wer das nicht glauben möchte, der soll es eben bleiben lassen. Wir werden den rechtzeitigen Absprung ganz sicher nicht verpassen und voraus-schauend genug agieren, um kurz vor dem Ende nicht doch noch das Opfer realitätsfremder Schauspieler zu werden! Ein Laden, der beispielsweise durch die weltweit mit geringsten Geburtanraten glänzt und wo einem immer mehr Leute erzählen, dass man sich angeblich nicht mehr Kinder leisten könne……, wo man sich aber auf der anderen Seite mit schier grenzenloser Leidenschaft und endlosem materiellem Aufwand scheinbar um die Probleme der ganzen Welt mit-kümmern möchte, ist FERTIG und zwar völlig fertig!!!

Nochmal, um Missverständnisse zu vermeiden: Man kann, darf und sollte hier niemandem einen Vorwurf machen – weder persönlich noch sonstwie, denn jede-r ist für das was er tut selber verantwortlich. Was uns wirklich aller-größte Sorge macht ist neben dem realitätsfremden Alles-schön-Gerede und dem weit verbreiteten Schauspielerverhalten der Umstand, dass eben viele Dinge nicht zufällig schief laufen oder eben einmalige Ausrutscher sind, sondern als komplette und inzwischen offensichtliche Fehler fest und tief im System verankert sind. Gerade die letzten Jahre haben genau diese Systemfehler gnadenlos aufgedeckt und das Tempo der Bankrotterklärungen wird noch zulegen! Was es in all seinen Konsequenzen am Ende bedeuten kann – ein System verändern zu wollen oder irgendwann sogar zu müssen, genau das sollten Sie sich mal in den Geschichtsbüchern ansehen!!!! Da kann man mit dabei sein (wollen) oder eben nicht! Wir haben uns für das „Nicht-unbedingt-dabei-sein-Wollen“ entschieden. Allen, die das anders sehen und eben bis zum unweigerlichen, finalen Knall nicht aus dem Hamsterrad rauskommen oder raus-wollen, naja was soll man denen noch sagen oder wünschen? Viel Vergnügen!!!

Kommentare sind abgeschaltet.