Aktuelle Meldungen und Nachrichten vom 22.11.2018









Die „Cum-Fake“-Affäre: Steuergeld für Phantomaktien?
( Das ist wieder so eine Geschichte, die sehr gut zu dem passt – was wir gestern schon beschrieben haben. Da wurden angeblich sogenannte ADRs ausgegeben, ohne dass man im Hintergrund als Deckung die echten Aktien gehalten hat.
Eine kurze Beschreibung wie das funktioniert, was ADRs sind usw. finden Sie unter den nachfolgenden beiden Links:

Was sind ADRs?
American Depositary Receipt

Man handelt also immer mehr Dinge – die weder mit irgendwas hinterlegt sind noch sonst eine Deckung oder einen inneren Wert aufweisen.
Kein Wunder, dass das Handeln von Luft ein Vielfaches günstiger, einfacher und schneller ist als sich aufwendig, teuer und lästig mit etwas „Echtem“ zu beschäftigen.

Solche Entwicklungen passen wie Bitcoin und viele andere Dinge genau in die aktuelle Zeit!

Es ist übrigens nicht unbedingt damit zu rechnen, dass man im Notfall die wirklich Schuldigen dafür auch zur Rechenschaft ziehen wird, so wie man das eigentlich – dem gesunden Menschenverstand folgend – vermuten würde.
Die Geschichte – der vergangenen Jahre und vor allem im Zuge der letzten großen Krise – hat gezeigt, dass man die zuständigen Leute oftmals sogar mit Millionen-Abfindungen nach Hause oder in die Karibik geschickt hat.

Warum sollte es das nächste Mal anders sein, vor allem wenn man sieht, wie die Anleger sich derzeit immer noch verhalten und aufgestellt sind. )

700 Polizisten in Halle im Einsatz Räumung von besetztem Haus abgebrochen

Vergewaltigung in München: Mädchen (15) vier Tage lang von sechs Männer missbraucht

Nach Rentner-Mord: Angst vor „zweitem Chemnitz“

EuGH kippt Mindestsicherung in Oberösterreich
( Können Sie sich noch erinnern, als wir vor einigen Wochen mehrfach darauf eingegangen sind – wie hoch denn die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich an den aktuellen Zuständen vor einem großen Knall noch was ändert oder wie es mit der echten Handlungsfähigkeit der Politik aussieht?
Genau an solchen Urteilen sieht man, wie eng der wahre Gestaltungs- und Steuerungsspielraum ist – völlig wertfrei und ohne dass es einer tiefergehenden Kommentierung bedarf!

Der Laden ist fertig und man doktert nur noch hier und da etwas an der Oberfläche herum. Habe Sie übrigens schon mal wieder was davon gehört, dass sich an den Kindergeldzahlungen ins Ausland was ändern soll. Da gab es ja auch vor einigen Monaten einen Skandal, wo man von vielen Seiten gefordert hat nun endlich etwas tum zu müssen.

Sehen Sie – so läuft das!

Und wie reagiert die Masse bei Wahlen, bei der Informationsbeschaffung oder beim auch Konsum und vor allem beim Anlageverhalten darauf?
Garnicht!
Man fordert zwar ständig die Bestrafung der Schuldigen bzw. das Heranziehen der Verantwortlichen mit viel Blablablablabla, kauft aber dann selber weiter dort ein und legt seine Gelder ständig weiter genau dort an! BRAVO!
Fertiges Land, absurdes + fertiges Verhalten, fertiges Volk?

Die finale Abrechnung kommt im Zuge der nächsten echten Krise, wenn es bei den Leuten wieder mal wirklich ans Eingemachte geht. Was gerade läuft und noch zu erwarten ist hat die „Basler Zeitung“ in dem gestrig verlinkten Artikel bereits perfekt auf den Punkt gebracht. Juckt nur wieder fast keinen:





– BASLER ZEITUNG: „Denk ich an Deutschland in der Nacht – Der Rechtsstaat in Deutschland droht zu verrotten. Wenn sich nichts ändert, wird es zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen kommen.“

Basler Zeitung: Rechtsstaat in Deutschland droht zu verrotten – Bürgerkrieg könnte früher oder später die Folge sein )

Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google: 871,6 Milliarden Dollar futsch: Vier Gründe, warum die Tech-Riesen so hart fallen
( Bei der ganzen Sache darf man aber nicht vergessen, wieviele Hunderte Milliarden bzw. sogar Billionen da in den letzten Jahren an Börsenwert entstanden sind. Man kann das ständige Weiter-Füttern der Superreichen nur über 2 Wege stoppen: Massiver Konsumverzicht und Anlageverhalten!)

AKK, Merz oder Spahn: Wer liegt beim Rennen um den CDU-Parteivorsitz vorn?
( Das öffentliche Interesse und das ganze Gelabere rund um dieses im Kern doch „Non-Event“ beweist wieder einmal eindrucksvoll – wie fertig man ist, wo die angeblichen Probleme gesehen werden bzw. wo die Schwerpunkte liegen!

Unsere Prognose vor einigen Monaten, dass – was das Page-Ranking angeht – wohl etwa bei Platz 200.000 Ende Gelände ist war ein Volltreffer. Obwohl wir ja mit etwa einen Beitrag pro Tag am Volumen der Artikel nichts verändert haben hat sich genau dort sowas aufgebaut wie eine unsichtbare Mauer, die im derzeitigen Umfeld scheir unüberwindbar scheint. Im Grunde muss so ein Page-Ranking-Platz niemanden jucken, es ist aber schon interessant und wichtig zu beobachten, wie sich die Interessenschwerpunkt verschieben bzw. entwickeln. Da wir so gut wie nirgendwo verlinkt werden und auch auf großen Webseiten kaum Erwähnung finden, was zu massiven Verschiebungen und Schwankungen führen würde, sind wir was das angeht wohl ein extrem guter Gradmesser dafür, wie weit die Aufwachbewegung bereits vorangeschritten ist und wie schnell oder langsam sie sich fortpflanzt. Nur wenn – übertragen ausgedrückt – der „Boden“ fruchtbar genug ist haben die Leute ja Lust drauf gewisse Dinge weiter zu geben und nur dann tragen die Aufklärungsversuche auch Früchte! )

Fast 30.000 Euro – Neues Urteil: VW muss betrogenem Golf Diesel-Fahrer vollen Kaufpreis zurückzahlen

Deutschland – ein Land wird ausgewrungen

Matratzen, Stockbetten und Schränke auf dem Sperrmüll Flüchtlingsmöbel nach nur vier Monaten Schrott

Auch Schweiz tritt UN-Migrationspakt vorerst nicht bei

Frank Rosin TV-Koch erleidet Allergie-Schock: Notarzt-Einsatz bei „The Taste“

Fünf Verhaltenstipps für Reisende – Nase putzen verboten! Was Urlauber in arabischen Ländern niemals tun sollten

Urteil zu Eigenbeteiligung bei Krankheitskosten : Kann auch ich mir Geld zurückholen?

Nun noch ein paar ältere Meldungen, die man kennen und sich immer mal wieder kurz in Erinnerung rufen sollte:





VW-Ethik-Chefin bekommt bis zu 15 Millionen Euro Abfindung
IKB und KfW: Geschasste Bankmanager klagen ihre Millionen ein
Diese 3 Gier-Banker klagen Millionen ein!
Manager: Abfindungen – Millionen zum Abschied

Kommentare sind abgeschaltet.