*** Aktuelles vom 14.10.2018! *** Auftritt Alice Weidel in Amberg! ***







Beginnen wir heute mal mit den CoT-Daten vom Freitag – hier der Originallink:
https://www.cftc.gov/dea/futures/deacmxsf.htm

Wie Sie der Übersicht entnehmen können hat sich die Long-Position der Commercials im Gold um fast 17.000 Kontrakte erhöt, was einen neuen Stand von 25.870 ergibt.
Im Silber ging es 4.570 Kontrakte nach oben, sodass sich die kleine Short-Positionierung in eine Long-Position von 3.555 gedreht hat.
Apropos 555: Wussten Sie, dass es im Deutschen keine 5 Wörter gibt – die auf „NF“ enden, außer die 4: Senf, Genf, Fünf und Hanf?

Auch die dazugehörigen Grafiken zeigen, dass die Positionierung im Silber und bei Gold selten besser waren.

Vor Gericht in Dresden: „Ich will Respekt“ – Tunesier rempelte Polizeibeamte vor Rewe-Markt an und rastet aus

POL-D: Raubdelikt in Eller – Kleinkinder bedroht – Junge Mutter zur Herausgabe von Bargeld gezwungen – Täter flüchtig – Zeugen gesucht

Das sind die Abstimmungs-Schwänzer im Bundestag

Einzelkritik nach DFB-Pleite in Amsterdam: Note 6 für Boateng und Note 5 für sechs Nationalspieler

Lega-Sitz beschädigt – Briefbombe kurz vor Salvini-Besuch explodiert

Zum Abschluss haben wir noch 2 Videos für Sie, in einem spricht Guido Reil in München:

Da heute ja Landtagswahl in Bayern ist, möchten wir vor den beiden Videos, noch kurz darauf eingehen – wie eine Veranstaltung am vergangenen Freitag, den 12.10.2018 mit Alice Weidel (AfD) in Amberg – aus unserer Sicht – gelaufen ist:
Den ca. 750 Besuchern im Saal standen etwa 3.000 „Gegendemonstranten“ gegenüber – von denen einige Hundert lauthals immer wieder „N….. raus!“ riefen, als sich die Leute ins Amberger Congress Centrum ACC begaben.
Komischerweise waren da aber keine N…… und man sah auch keinerlei Fahnen oder sonstwas in der Richtung.
Die Leute im Saal waren grob gesagt eher ein ganz normaler Querschnitt der Bevölkerung. Von daher gingen die Rufe und das Geschrei vor der Halle irgendwie am Thema vorbei.
Aber nicht nur das: Auch vieles was in der Halle ablief und bejubelt wurde gab keinen Anlass zu Hoffnung oder gar überschwänglicher Freude.
Kein Wunder, dass die Stimmung immer gleich so aufgeheizt ist, wenn ständig 2 Gruppen aufeinander prallen, wo keine Seite wirklich mal die Dinge realistisch und konsequent bis zu Ende denkt.
Während viele – die ständig „wir schaffen das“ rufen – mit der Lösung des Problems andere meinen, fordert die Gegenseite gleich reihenweise Kurswechsel – ohne aber selber darauf auch nur ansatzweise vorbereitet zu sein.

Das Polizeiaufgebot, das aufgefahren wurde, um so eine im Grunde doch ganz normale Wahlveranstaltung abzusichern, war schierer Wahnsinn und ein weiterer Beweis dafür, dass man sich nicht einmal mehr unter normalen Umständen in Deutschland zu sowas treffen oder miteinander friedlich diskutieren kann.

Etwa gegen 18.45 Uhr, also 15 Minuten vor Beginn wurden die Eingangstüren zur Halle vorübergehend geschlossen, weil angeblich schon so viele Leute im Saal waren, dass die Sitzplätze alle belegt sein sollten und man aus „feuerschutztechnischen Gründen“ niemand mehr reinlassen konnte.

Nachdem alle mit Verspätung Platz genommen hatten stellte sich aber dann heraus, dass noch etwa 50 Plätze frei waren – also hat man den Beginn nochmal verschoben und etwa 50 reingelassen, damit möglichst viele sich das anhören konnten was dann mit insgesamt ca. 30 Minuten Verspätung folgte.

Und was folgte?

Ein eher langweiliger 30-Minuten-Auftritt von Frau Weidel, dem eine ebenfalls 30-minütige Rede von Werner Meier (AfD) vorausging.

Die ganze Veranstaltung und auch die beiden Reden bzw. Redner vermittelten mir persönlich in keinster Weise den Eindruck, dass hier jemand wirklich brennt und in der Lage wäre in Deutschland noch wirklich was zu verändern.
Das mag vielleicht auch mit daran liegen, dass was die Emotionalität und Wortwahl angeht jede-r eine andere Meinung davon hat was passend bzw. richtig ist und was nicht.
Mir war es schlicht gesagt bei Weitem zu emotionslos und auch viel zu langweilig. Sowas weckt mich nicht auf, sowas weckt ein Volk nicht auf und sowas bündelt auch keinen Protest auf Dauer erfolgreich.
Nicht umsonst wird das AfD-Ergebnis heute in Bayern doch wohl eher schwach ausfallen!!!
Wundert mich nicht!

So wie in Amberg oder teilweise auch anderswo wird das nichts, niemals nichts!

Klar wurden einige Standardaussagen von Frau Weidel oder auch kritische Worte Richtung CSU, SPD oder Grüne von einigen lauthals bejubelt, aber so richtig sprang der Funke nicht über. Nur wer sich dort eine unbedingte Bestätigung dessen suchte, was man schon wusste oder hören wollte – der konnte damit was anfangen.

Auf die Europolitik, Target2 usw… wurde garnicht eingegangen und man beschäftigte sich im Grunde mehr mit dem politischen Gegner als mit dem – was man selber als „Alternative“ zu bieten hat.

Was soll man da auch wirklich anbieten, wenn man im Grunde weiss, dass es da zwar für einige eigene Leute um Posten im Landtag geht, man aber im gleichen Atemzug ganz ehrlich zugeben müsste, dass sich unter dem Strich für die breite Bevölkerung nur kaum was ändern wird.

Die meisten Leute im Saal sind ja genau so aufgestellt – wie die Masse auch, also wird es wohl mit dieser Alternative im Angebot auch nicht dazu kommen, dass man im Euroraum, gegenüber den Schuldnern oder auch gegenüber den eigentlichen Verursachern des Dieselskandal mal einen anderen – eben den aus unserer Sicht richtigen Ton anschlägt.

Ich kann mir außerdem – ohne mich da irgendwie einmischen oder jemanden kritisieren zu wollen – nicht vorstellen, dass sich der Fuhrpark, die Geburtenraten, das Anspruchsdenken oder das Konsumverhalten der AfD-Anhänger großartig vom Rest der Bevölkerung unterscheiden würde, also wo soll man da konkret anpacken?

Wo ist da die echte Suche nach mehr eigener Unabhängigkeit, wo ist da der wirkliche Wille oder auch die Vorbereitung darauf aufbauend was zu verändern?
Der Schere arm-reich oder der Macht der Finanzindustrie kann man doch nur das Fundament abgraben – soweit man das überhaupt möchte – indem man die Gelder von dort abzieht und die eigenen Konsumausgaben auf ein absolutes Minimum zurückfährt.
Da wo man selber nichts ausgibt, da kann auch kein anderer was verdienen – irgendwie logisch oder?
Nur das laute Geplärre nach Veränderung ohne als Gesellschaft da selber mit zu gehen führt am Ende zu keinem Ergebnis. Und weil sich die Gesellschaft nicht verändern möchte – zumindest nicht ohne ausreichenden Druck – wird sich auch im politischen Bild und Verhalten dahinter rein garnichts ändern!!

Trotz 30 minütiger Verspätung war dann alles schon um 20.30 Uhr wieder aus.

Also wo da der Umbruch, die Aufbruchstimmung, der große Protest und die Alternative sein soll ist mir ehrlich gesagt auch weiterhin ein Rätsel.

Die Dinge laufen – wie sie eben laufen und selbst viele Skandale der Vergangenheit würden sich genau so nochmal als Fall auftretend – genauso wiederholen. Und das alles wohl genauso – ohne irgendeinen Funken Veränderung – wenn die AfD sogar mit in der Regierung sitzen würde!!
Bestimmte Gesetze sind eben so wie sie sind – also werden die auch weiter so zur Anwendung kommen, egal was einige davon halten.
Deutschland ist und bleibt damit auf vielen Baustellen komplett handlungsunfähig, daran ändert keiner mehr was!

Die Zustände in diversen Städten bzw. der Umgang mit diversen kriminellen Clans/Gebilden seit vielen Jahren zeigen doch eindrucksvoll, dass man den echten Problemen meist doch nur noch oberflächliches Blabla entgegen zu setzen hat.

Da können die Anhänger der AfD Ihren Spitzenpolitikern oder Ihren Kandidaten zujubeln was sie wollen:
Man hat dem Gesamtkonstrukt – auch so wie man selber in weiten Teilen aufgestellt, eingebunden und abhängig ist – dem nichts entgegen zu setzen.
Der entscheidende Teil liegt hier wohl mit bei der Abhängigkeit: Wer kann es sich denn aktuell schon leisten sich mit allen drohenden negativen Konsequenzen wirklich gegen den Strom zu stellen???

Überlegen Sie sich die Frage mal ganz genau: Am Ende des Tages sind fast alle doch derart fest ins System eingebunden und auch viele, viele Millionen AfD-Anhänger beziehen aus dem System als unmittelbarem Brötchengeber ebenfalls ihren Lohn, …………..dass der Weg zu echtem Widerstand wohl noch sehr, sehr weit ist.

Egal was man also im Alltag erlebt und als unerträglich empfindet: Man wird fast nie an den Punkt gehen, wo man seine Existenz aufs Spiel setzt – um damit wirklich was bewegen zu wollen.
Im Grunde möchten doch fast alle nur „irgendwelche Zeichen setzen“, das aber weder was kosten soll noch wo man selber auf was verzichten muss.

Ein Zeichen über die eigenen Geldanlagen zu setzen ist genauso Fehlanzeige wie seinem Protest über massiven Konsumverzicht Luft zu machen.
Und egal wie oft und wie arg einen die Automobilindustrie vereiert: Schon wenige Monate oder Jahre danach steht man bei denen schon wieder vor der Türe und lässt sich das nächste, noch PS-stärkere, noch größere und mit noch mehr Schnickschnack und Überwachung ausgestattete „Schnäppchen“ andrehen.

So läuft Veränderung nicht!
So eine Verhaltens- oder Vorgehensweise als Alternative anzupreisen ist lächerlich!

Fertiger Laden, fertige Gesellschaft und eine genau dazu passende – im Kern luftleere und viel zu emotionslose bzw, viel zu handlungsträge echte Alternative.

Fazit also: Das wird nichts mehr werden!

Vielmehr bin ich mir nun sicherer als jemals zuvor: Deutschland ist fertig und die Gesellschaft dahinter taumelt dem Untergang entgegen.

Die AfD wird daher rein garnichts ändern, außer dass man für einige Millionen eine gewisse Zeit lang zur Sammelstelle für Protest wird, der sich aber am Ende – so wie fast immer – wieder erfolglos komplett im Sande verlaufen wird.

Das Gelaber von heute Abend kennen wir doch alle auch schon seit Jahrzehnten: Es gibt wohl fast wieder nur Sieger und die Verlierer erklären uns auch heute höchstwahrscheinlich wieder mal, dass man das Ergebnis erst mal analysieren müsse um daraus dann die Konsequenzen zu ziehen. Damit passt das Gelabere der Politik mal wieder genau zu den Auftritten und dem Gelabere der deutschen Fussball-Nationalmannschaft und zu was noch? Bingo: Genau zum Geschauspielere und Blabla der dazugehörigen Gesellschaft dahinter!

So nun aber endlich zu den Videos:




1. Uwe Bergold auf der Metallwoche: Aber diesmal wird alles ganz anders!? Von wegen!

2. Sensationsvortrag von Guido Reil in München AfD Wahlkampf Landtagswahl 2018





Kommentare sind abgeschaltet.