Aktuelle Meldungen und Nachrichten vom 6. Oktober 2018






„UN-Migrationspakt“: Hier wird ein permanentes System geschaffen

Realitätscheck an den Finanzmärkten

Griechenland und die Lüge von der „überwundenen“ Finanzkrise

Was der Ausverkauf der Staatsanleihen bedeutet

Schweiz tauscht mit 31 Staaten Millionen von Konto-Infos aus

Seehofer weist Verantwortung für schlechte Umfragewerte der CSU in Bayern zurück

Weltgrößter Fischmarkt zieht um – Tokio baut Festung gegen Ratteninvasion

Nun kurz zu den aktuellen CoT-Daten, hier der Originallink:
https://www.cftc.gov/dea/futures/deacmxsf.htm
Die Daten beziehen sich wie immer auf den Stand vom vorangegangenen Dienstag – in dem Fall den 2.10.2018 – und werden in der Regel am Freitag nachts – aktuell also am 5.10.2018 – in den USA bekannt gegeben.
Beim Silber entspricht 1 Kontrakt 5.000 Unzen, beim Gold sind es 100 Unzen.

Beim Silber hat sich die Netto-Short-Position der Commercials im Vergleich zur Vorwoche um 6.400 vergrößert, was aus einer Netto-Long-Positinierung dieser Gruppe von 5.400 eine geringe Short-Position von 1.000 Kontrakten gemacht hat. Trotz einer Veränderung der Vorzeichen ist die Ausgangslage aber immer noch als perfekt einzustufen, denn in der Regel sind die Commercials hier ja mehrere-Zehntausend Kontrakte oder gar im 6-stelligen Bereich short unterwegs.

Für das Gold sieht es ebenfalls immer noch blendend aus. Hier hat sich die Netto-Long-Position der Commercials sogar weiter um 1.800 Kontrakte erhöht. Neuer Wasserstand ist jetzt 8.900 netto-long.

Naja was soll man dazu noch sagen? Ich denke, dass unsere Beiträge von gestern und auch die der letzten Wochen
*** Must-Read: Hammer-Meldungen & finaler Crash im Herbst 2019? ***
und
*** Top-Video mit Dr. Daniel Stelter: „Das Märchen vom reichen Land: Wie die Politik uns ruiniert“
relativ viel zusammenfassen bzw. auf den Punkt bringen!

Es ist geradezu jämmerlich, wie wenig die breite Masse über viele geradezu existenzielle Zusammenhänge weiß, während man bei den Themen Klamotten, Urlaub, Auto, Smartphone, Apps, Pannen von Promis usw. usw. scheinbar immer auf dem Laufenden ist und um jeden Euro – den man sich sparen kann – ringt.
Der Druck, der zum Beispiel über Preisvergleichsseiten aufgebaut wird, wo man ja inzwischen fast alles in einen weltweiten Wettbewerb bringen kann, wird doch immer extremer.
Leider wollen es viele nicht wahrhaben, dass der Druck – der hier von einem selbst als Kunden aufgebaut wird – einen auf der anderen Seite bei allem was man selber herstellt oder verkaufen möchte – in gleicher Weise trifft.

Nicht umsonst beklagen sich ja immer mehr Menschen über den wachsenden Stress am Arbeitsplatz ausgerechnet seitdem das Internet, das Smartphone usw. vieles ja soooooooo „einfach und besser“ gemacht haben.

Da sich die Leute nicht ändern wollen und auch bei den Anlagen nicht umschichten, wird sich an diesem realitätsfremden Dahin-Trotten bis zum bitteren Ende daher auch nichts mehr ändern.
Inzwischen müssen sich viele ganz schön anstrengen um sich die ganzen Dinge leisten zu können, die eien dann später entlasten sollen…….

Unsere ehrlichen Worte diesbezüglich haben nun – nach fast einem Jahr – dazu geführt, dass die Zugriffszahlen nicht mehr ansteigen. Das ist auch gut so.
dasbewegtdiewelt.de Traffic Statistics
Während sich die Besucherzahlen seit etwa Mitte 2017 wie an einer Schnur gezogen nach oben entwickelt haben ist seit einigen Wochen sowas wie eine Obergrenze eingezogen.

Die magische Zahl 200.000 dürfte so manchem ein Begriff sein. Dieser „atmende Deckel“ hat nun also auch uns erfasst.

Was sagt mir das?

Naja ganz einfach: Es scheint im aktuellen Stadium die Grenze der maximal mit dem Thema erreichbaren Leserschaft gekommen zu sein.

Ein gutes Zeichen, dass es in einer Welt wo ständig nur Wachstum zählt noch Dinge gibt, die eine feste Grenze haben.
In unserem Fall ist es eben die scheinbare Grenze an Leuten, die wirklich bis ganz zu Ende wissen wollen was Sache ist und unweigerlich anrollt.
Und das ist prima so, denn ein Zusammenbruch lebt ja geradezu davon, dass die Masse völlig ahnungslos und unvorbereitet in die vorher reichlich aufgestellten Fallen tappt.
Die Schere arm-reich braucht ja auch ständig neues Futter, also warum sollen wir das verhindern?

3.000 Milliardäre wollen Rendite einfahren und noch reicher werden.
Und gleich dahinter warten dann ja nochmal Hunderttausende von Millionären, die ebenfalls die Milliarden-Grenze beim Vermögen erreichen möchten.
Dazu brauchen die alle Futter und Leute, die sie über Konsum „weiter“ Richtung Ziel bringen. Die einzigen, der durch eigenen Konsum reicher und unabhängiger werden oder sich ein noch unbeschwerteres Leben machen können sind die, die als Staubsauger über allen Geldbewegungen kreisen und ständig ihren Teil für sich absaugen.

Warum sollen wir die daran hindern oder dem im Wege stehen?
Woher soll die ganze Kohle denn kommen, wenn nicht von einer verträumten, gutgläubigen und völlig realitätsfremden Masse an Konsumschafen und Hamsterradläufern???

In diesem Sinne: Geben Sie uns besser nicht weiter, behalten Sie was Sie wissen für sich und helfen Sie auf dem Wege mit den finalen Gesamtschaden auf möglichst vielen „fremden“ Schultern zu verteilen.

Aber nochmal kurz zurück zur Politik und zu den anstehenden Wahlen:



Zugegeben: Es ist schon irgendwie bitter, wenn man sich mit vollem Recht sagen lassen muss, dass man zwar alternativ wählen will/wird, aber gleichzeitig selber bei den Geldanlagen usw. hier rein garnicht nachziehen möchte oder nachziehen kann!

Wer eine härtere Gangart gegenüber vielen Schuldnern oder kriselnden Eurostaaten fordert, der sollte vor dem Gang zur Wahlurne erstmal seine eigene Positionierung und seine Anlagen auf die unweigerlichen Konsequenzen daraus überprüfen, es sei denn…………….
Naja es sei denn man weiss oder kann sich drauf verlassen, dass eh alles so bleibt wie immer und sich eh nichts ändern wird, aber dann kann ja auch was die Wahlen angeht gleich zu Hause bleiben.

Tut man aber alles nicht und die AfD spricht genau das Thema selber wohl deswegen auch nicht an, weil man dann konkret sagen müsste, was das – was man da fordert – zum Beispiel für die Einlagen bei den Banken oder das gesamte Finanzsystem bedeutet.

Eine Alternative, die sich die vollen Auswirkungen der eigenen Politik nicht ansprechen traut ist als Alternative zumindest mehr als fraglich oder wird am Ende den Erwartungen wohl doch nicht gerecht werden können.

ABER – und jetzt kommt das ganz große ABER:

Auf der anderen Seite bringt sie nur das Ignorieren oder Verschweigen genau dieser ganzen Umstände bzw. Zusammenhänge überhaupt erst in die Lage so stark zu sein und reihenweise in die Parlamente einzuziehen.
Warum?
Weil der Rat, dass man bevor man die Schuldner-Zügel anzieht, sich erstmal selbst von Anlagen darin verabschieden sollte – viel zu viele Wählerinnen und Wähler abschrecken würde.

Wissen Sie was an dem Punkt der Wahrheit angekommen die meisten denken würden:
„Um Himmels Willen, da müsste man ja was tun und selber auch noch! Ja was ist denn das für eine Partei, die will dass man was tut? Will ich nicht, wähl ich nicht!“

Man möchte also eine massive Veränderung in den Systemen ohne aber vorher die eigenen Leute aus der Risikozone zu bringen bzw. bringen zu wollen.

Wenn das „sich vorbereiten bzw. entsprechend aufstellen“ von den meisten der 6 Millionen AfD-Wähler bei der letzten Bundestagswahl auch nur ansatzweise umgesetzt worden wäre, dann stünden bestimmte Dinge heute beim Preis und der Verfügbarkeit schon ganz anders da.

Es kommt mir also bildlich ausgedrückt so vor, wie wenn sich viele auf die Sprengung eines Gebäudes freuen, ohne selber wahrhaben zu wollen bzw. zu wissen, dass man selber noch genau in dem Gebäude drinnen ist!

Komischer Vergleich – aber er trifft genau den Punkt.

Was die AfD im Kern verspricht ist doch eine grundlegende Veränderung der Politik – ohne dass sich irgendwer bewegen oder darauf neu einstellen und ausrichten müsste, oder etwa nicht?

Das ist zwar erfolgreich was diverse Wahlen angeht, aber völlig sinn- und ziellos was den weiteren Fortgang bzw. das Endergebnis betrifft.
Von daher wird sich garnichts ändern – egal wieviele Stimmen die AfD auch bei den kommenden Landtagswahlen erhält.

Die Gesellschaft dahinter ist am Ende, das sind doch wohl eher die Fakten.

Ein Volk, wo einem auf der einen Seite immer mehr sagen, dass man sich angeblich keine eigenen Kinder mehr leisten könne, das sich aber auf der anderen Seite dafür stark macht GRENZENLOS und völlig unkontrolliert Migranten, Flüchtlinge usw. aus der ganzen Welt aufnehmen zu wollen bzw. zu können hat wohl alles, ………. nur keine Zukunft.

Lesen Sie sich die letzten Zeilen gerne ein paar mal durch, denn die Kern-Aussage dahinter ist langfristig DIE finale Bankrotterklärung Deutschlands!!

Erkennen Sie die Tragweite dessen von was wir da reden, wenn derartige Verhaltensweisen und Gedankengänge ein Volk bestimmen?

Dass man ausgerechnet diejenigen ständig angreift, die ihren Laden noch im Griff haben oder das zumindst versuchen rundet das desaströse Gesamtbild ab. Warum arbeitet man denn mit der Türkei und Erdogan angeblich so gut zusammen, wenn es um das Flüchtlingsthema bzw. den Grenzschutz geht? Weil man selber rein garnichts in der Richtung auf die Reihe gebracht hat oder jemals auf die Reihe gebracht hätte.
Kennen Sie die Meinung Frau Merkels dazu?
Merkel lobt „herausragende“ Leistung der Türkei

Und wie sieht es denn mit der eigenen Aufnahme von Flüchtlingen bei denen aus, die die Tore weit aufgerissen und ständig wiederholt haben „Wir schaffen das!“????
So sieht es da aus: Merkel würde selbst keine Flüchtlinge aufnehmen

Das ist aber noch nicht die Krönung. Die Krönung ist sich mal klar vor Augen zu führen wie der wahre Zustand einer Gesellschaft einzustufen ist, die solche Leute sogar noch mehrfach wiederwählt und im Amt bestätigt.
Ein Land, das bei der Besetzung politischer Spitzenämter angeblich zu sowas alternativlos ist hat fertig – das ist doch wahre Kern des Problems. Die Gesellschaft ist eine Spiegelbild der Politik dahinter und umgekehrt!

Und viele glauben es wird noch alles gut, irgendwann, irgendwie??

Viel Spass und Vergnügen beim Weiter-Träumen!
Viel Spass und Vergnügen beim Zahlen der Zeche!

Viel Spass dabei mit einem Umfeld in die kommende Krise zu gehen, das Leute mit unglaublichne Beliebtheitswerten belohnt, die die Lage an führender Position derart im Griff haben und so handeln und denken – wie eben beschrieben.
Wenn alle von „wir“ reden aber damit fast nur noch „andere“ meinen und treffen, dann ist es höchste Zeit die Koffer zu packen, sonst garnichts!!!!!!

Sehen Sie sich das Video mit Herrn Stelter von gestern nochmal an und was der da zu den Wanderungsbewegungen sagt.
Die Politik und die Masse hat es noch rein garnicht auf dem Radar, dass sich schon jetzt viele verabschieden, also noch bevor man sie als Mit-Zahler an die kurze Leine legt bzw. nicht mehr weglässt.

Das hat nichts damit zu tun, dass wir jemanden angreifen wollen, Gesetze kritisieren würden oder sonst was.
Wie schon mehrfach beschrieben sind hier eine Reihe von Systemen am Ende und ein Volk dabei gerade jämmerlichst unter zu gehen, nicht mehr – aber auch nicht weniger!

Und ich kann Ihnen auch sagen, warum es aus unserer Sicht keine 10 oder 20 Jahre mehr dauert – bis hier mal endgültig abgerechnet wird:
Es gab noch nie so viele Leute die mir sagen, dass man ja nicht weg könne und im Grunde lange da oder dort gebunden sei.
Viele Unternehmer haben im aktuellen Zins- und Wirtschaftsumfeld nochmal richtig nachgelegt, sich also nochmal extrem lange ans System gebunden, nochmal Hallen gebaut und Personal eingestellt, dass es mich wundern würde wenn die alle noch einigermassen heil das Ziel erreichen. Genau die will man doch noch abmelken, genau da gibt es noch massig Futter für die eben schon genannte Schere und für die Superreichen abzugreifen.
Genau die, die sich jetzt nochmal extremen unternehmerischen Risiken ausgesetzt haben und die sich nochmal länger ans Hamsterrad gebunden haben – genau die wird man wohl noch komplett abzumelken versuchen.
Das ist – ich nenne es gerne das „Casino-Syndrom“, dass man auch sehr gut beobachten kann, wenn man mal öfter da wo unterwegs ist und beim Roulette zuschaut.
Je öfter und je mehr die Leute gewinnen, umso höher werden die Einsätze in der Folge.
Das bedeutet, dass man im Zuge einer Glücksträhne nicht Risiko aus dem Spiel nimmt – mit einem Absenken der Einsätze, nein: Man erhöht die Einsätze immer mehr bis am Ende oftmals alles weg ist, obwohl man öfter getroffen hat als nicht.
Man verliert also alles, obwohl man sogar die gegen einen stehende Wahrscheinlichkeit zu seinen Gunsten überlistet hatte.
Hört sich nach Kunststück an ist aber auch im ganz normalen Wirtschaftsleben so.

Jedes Schneeballsystem wirft ja den schlussendlichen Opfern auch so lange Futter und Renditen hin – bis die an einem Punkt des maximalen Schadens angekommen den Betrügern alles glauben und am Ende komplett alles verlieren. Genau da kurz davor sind wir, sodass es völlig logisch ist, dass die Wahrheiten kaum noch jemanden jucken.

Ich bin mir sicher, dass derartige Aufweckversuche aus diesen Träumen und Planungen unsere Page-Ranking noch weiter absenken – das also viele Leserinnen und Leser noch vertreiben wird!

Und ich sage es nochmal: Der Knick bei den Besucherzahlen begann als wir vor 2 bis 3 Wochen angefangen haben die Frage zu stellen, ob man sich im Zuge seiner alternativen Wahlausrichtung gleichzeitig auch entsprechend alternativ aufgestellt hat – was die eigenen Anlagen und Altersvorsorgen angeht!
Genau das war voll den Nerv getroffen, denn den Hinweis dürften alle verstanden haben und der tat richtig weh.

Das nicht-wahrhaben-Wollen dieser Umstände gehört völlig normal mit zum Untergangsprozess dazu. Das war im Alten Rom oder beim Untergang anderer großer, bedeutender Kulturen nicht anders.

Das nachfolgende Video mit Roger Köppel rundet den heutigen, schon etwas traurigen Gesamt-Zustands-Bericht ab:

Roger Köppel: „Euch sind die Sicherungen durchgebrannt!“ 03.05.2017 Maischberger – Bananenrepublik



Kommentare sind abgeschaltet.