*** Das Erfolgsrezept für die nächsten Jahre! ***








Heute werden wir etwas weniger bringen, denn nicht nur die Nachrichtenlage ist extrem dünn.
Unsere beiden – nachfolgend nochmal verlinkten – Artikel von gestern bieten derart viel wichtige Informationen, dass es uns wichtiger erscheint, diese zu kennen oder sich evtl. nochmal anzusehen, als sich nur um des „Irgendwas-Lesen-Wollens“ in Bedeutungslosigkeiten zu verlaufen.

Bevor wir also zu einigen aktuellen Meldungen kommen nochmal der Hinweis sich die beiden unter 1. und 2 verlinkten Artikel mit den Videos darin auf jeden Fall anzusehen:

1. *** Diese Lanz-Sendung und die dazugehörige Doku sind der Mega-Kracher!! ***

2. *** Must-Read: Meldungen und Nachrichten vom 13. September 2018 ***

Amerikas schlimmster Albtraum und die unvermeidlichen Folgen für Ihr Geld!

Das letzte Hurra
( Genau das was da abläuft – hatten wir Ende Juli schon mal in einem eigenen Artikel ausführlichts beschrieben.
Wir hattes es damals in der Überschrift
*** Die Generäle marschieren noch – die Truppen stehen schon! ***
genannt! )

„Staatszersetzend“: Seehofer attackiert die AfD
( Ist es nicht wirklich interessant – naja im Grunde schon fast ein echter Hammer – wer hier von „staatszersetzend“ redet?
Was die Politik in den letzten Jahren oder gar Jahrzehnten auf einigen Baustellen angerichtet hat – was ist/war denn das?
Es wird zwar immer unerträglicher und auswegloser, aber die Leute wollen das so noch nicht in einer ausreichenden Zahl wahrhaben. Das große Aufwachen kommt wohl erst wenn das eintritt, was in den oben genannten Videos ausführlichst beschrieben wird. Naja – Hauptsache es gibt an dem Punkt angekommen noch genug Schläfer und Träumer die man abmelken kann. Da wir zum Aufwecken der Masse eher nicht beitragen wollen, werden wir auch verhindern weiter in den Page-Rankings nach oben zu kommen. Die Entwicklung der Zugriffszahlen ist – wie man nachfolgendem Link entnehmen kann – ja schon geradezu furchterregend:
dasbewegtdiewelt.de Traffic Statistics – How popular is dasbewegtdiewelt.de?
In normalen Zeiten, in einem normalen, gesunden Umfeld wäre man wohl froh darüber, die Zugriffe zu steigern oder bekannter zu werden.

ABER: Je kränker das Umfeld – umso entgegen-gesetzter sollte man auch seine Strategien ausrichten.

Der ganze Laden ist derart fertig bzw. von Schauspielern, Träumern und Realitätsverweigerern durchsetzt, wobei oben drauf noch dazukommt, dass:

– die Ansprüche mit den Leitungen oftmals nicht mehr zusammenpassen,
– man die Schuld um keinen Preis mehr bei sich sucht und
– man auch selber auf nichts verzichten will –

……… dass man am Besten in Deckung gehen sollte.

Wenn fast alle zwar von „WIR“ reden, aber damit in der Regel nur noch „ANDERE“ meinen – dann ist Alarmstufe rot angesagt!

Keine Frage: Krisen gab es schon immer, schlechte Zeiten gab es auch immer wieder mal ……….. alles kein Problem!

Bei dem weit verbreiteten Spruch, „dass es am Ende schon irgendwie weiter geht bzw. immer weiter gegangen ist“, hört es aber schon auf mit der Realität, denn:

Für viele ist es „danach“ oder am Ende der Krisen eben NICHT weiter gegangen und wenn ja, dann stellt sich die Frage WIE?
Es ist auch für viel Vermögen oder auch Häuser oftmals NICHT weitergegangen und viele waren am Ende völlig verarmt und/oder obdachlos!

Diese ganzen Beruhigungspillen und Ausreden
– „wird schon wieder“,
– „ist am Ende immer gut ausgegangen“,
– „kann man eh nichts machen“,
– „Haupstsache man ist gesund“

sind typisch dafür, dass man extrem oft irgendwelche Sprüche vorschiebt, um ja selber nichts tun zu müssen.

Auch das Gerede von „Vorsicht ist besser als Nachsicht“ hört sich zwar bei vielen Gelegenheiten schön an, aber konkret umgesetzt wird es so gut wie nie.

Typisches, oberflächliches Gelabere von Gesellschaften die untergehen, weil u.a. Reden und Handeln nicht mehr zusammenpassen!

Apropos Vorbereitung: Wie viele derer, die AfD oder ähnliche Parteien wählen, sind denn auch persönlich schon darauf eingerichtet, dass das auch mal umgesetzt werden könnte – was da gefordert wird?
Zum Beispiel der Ausstieg einiger Staaten aus dem Euro!

Erinnern Sie sich noch an den Brexit? Da hat zwar eine Mehrheit für den Brexit gestimmt, aber „leider“ vergessen, dass als Folge davon, unmittelbar nach einer „erfolgreichen“ Abstimmung, wohl auch Pfund und Börsen – zumindest kurzfristig – massiv einbrechen werden.
Wie Sie dem nachfolgenden Chart zum Euro entnehmen können ( bitte dazu die 3-Jahres-Grafik aufrufen ) ging es nach der Abstimmung binnen weniger Wochen um fast 20% für das Pfund nach unten!
Euro – Pfund Devisen Wert
Kein Wunder, dass im Zuge dieser massiven Währungsabwertung die Börsen in Pfund betrachtet, also rein nominal, „noch“ einigermassen gut aussehen!
Währungsbereinigt stellt sich die Sache schon ganz anders dar!!

Nur zum Vergleich: Viel besser lief dagegen der Dax seitdem, denn der konnte – sogar in stabilem Euro betrachtet – seitdem von 9.600 auf über 12.000 zulegen, ohne dafür eine schwache Währung zu benötigen!

Wäre man als Brexit-Vorbereitung, wenn man schon aus dem Aktienmarkt nicht raus will, vorher noch rechtzeitig in die USA umgestiegen, dann hätte man noch mehr verdient, denn der Dow legte von Juni 2016 bis heute von 17.500 auf über 26.000 Zähler, also kanpp 50% zu. Berücksichtigt man obendrauf auch noch den Währungsgewinn von etwa 10% seitdem zum Pfund ( Quelle hier! ) , dann wäre man für die Abstimmung und eine vorherige entsprechende Neu-Positionierung mit etwa 60% Plus belohnt worden.

Das ist der klitzekleine Unterscheid zwischen Reden und Tun. Das ist der Unterscheid zwischen Fordern bzw. Wollen und sich vorher auch entsprechend genau darauf einzustellen!

Es kam also so, dass man





mit dem Brexit-Votum zwar auf der Seite der Mehrheit stand, aber gleichzeitig hinnehmen musste, dass die Pfund auf dem Konto plötzlich massiv weniger wert waren und es gleichzeitig auch das Aktiendepot über Nacht gewaltig zusammen-gelegt hat.
Plötzlich kamen dann ja sofort viele und sagten: Also wenn man das gewusst hätte, dass das Aktiendepot von 100.000 Euro am Folgetag nur noch 85.000 wert ist, dann hätte man anders abgestimmt!“

Nur von „hätte, würde, sollte“ kann man sich leider nichts mehr kaufen, wenn es mal zu spät ist!

Man hat also am Ende viel Geld dafür bezahlt Recht zu bekommen, weil man sich auf der anderen Seite selber nicht entsprechend auch darauf vorbereitet hat.
Die Ausrede, dass man zwar für den Brexit gestimmt hat, aber nicht damit rechnete, dass es auch so kommt – lassen wir unkommentiert, denn irgendwo hört es ja wirklich auf!!!

Sie können ruhig lachen, aber genau so ist es gelaufen!!!

Wenn die Euro-kritischen Parteien zulegen und zwar so lange – bis das Gebilde langsam auseinander bricht, dann sollte man sich doch auch mal ganz am Rande mit der Frage beschäftigen, wie sich das auf die eigene Positionierung da und dort oder auch die eigenen, getroffenen Altersvorsorgen auswirkt.
Aktuell rettet man ja ständig alles noch – entweder mit eigenem Geld, also dem der Steuerzahler oder über die Druckerpressen der Notenbanken.
Wenn man aber fordert, dass das endlich aufhören soll, dann muss man sich doch auch vorher entsprechend positionieren!

Genau das scheint von all denen – die gewisse Parteien wählen – aber noch kaum jemand zu tun, denn sonst würden gewisse Dinge im Preis schon jetzt ganz anders dastehen.

Eine echte Eurokrise würde nicht nur die Aktienmärkte einbrechen lassen, nein:

Das würde vor allem mal dazu führen, dass auf den Anleihemärkten der tatsächliche, desaströse Zustand vieler Staaten und Schuldner mit voller Wucht zum Vorschein kommt!

Ja ……….. – daran denkt man nicht!

Auch eine massive Änderung der Zuwanderungspolitik – soweit überhaupt in den aktuell vorhandenen Rahmenbedingungen umsetzbar – könnte zu gewaltigen gesellschaftlichen Spannungen führen, die ebenfalls ihre Spuren hinterlassen würden und zwar auf vielen Gebieten.

Es geht an der Stelle überhaupt nicht um richtig oder falsch, gut oder schlecht…………

Es geht darum, dass man doch kopfschüttelnd feststellen muss, dass viele Millionen Menschen – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa – den Erfolg von bestimmten Parteien zwar wollen und denen eine glänzende Zukunft vorhersagen, aber selber nicht mal ansatzweise darauf vorbereitet sind, wenn das was da gewählt wird auch mal zum Zuge bzw. ansatzweise zur Umsetzung kommt.

Bevor man also zu den Wahllokalen läuft und da Schlange steht – um seine Stimme abzugeben, sollte man wohl zunächst zuerst mal seine eigene Positionierung überprüfen!

Ich denke die meisten ahnen zumindest worauf wir hinaus wollen!

Wer „alternativ“ wählt oder massiv was am System verändern will, der muss sich DAVOR erst mal selber alternativ – also genau dem entsprechend – aufstellen und bei sich selbst wohl im Vorfeld erst vieles ändern!!!

Geben Sie aber – obwohl wir mit dem Gedanken ganz sicher einen extrem empfindlichen Nerv treffen – solche Artikel besser nicht weiter!

Was haben Sie davon? Nichts!
Was haben wir davon? Auch nichts!

Warum?

Wenns gut läuft wirds eh kein Lob und keine Anerkennung geben: Stattdessen kommt man als angeblicher Krisengewinnler und Überbringer einer negativen, sich selbst erfüllenden Prophezeihung nur noch mehr in Schwierigkeiten.

Und wenn`s schief läuft? Naja, dann ist einem der Spott sowieso sicher und der ständige Verweis darauf, dass man von Nix eine Ahnung hätte oder nur als perfekter „Kontra-Indikator“ was taugt.

Fazit: Niemand hat was davon!

Wir treten für eine gerechtere Welt ein: Fangen wir also doch gleich mal damit an, dass eine Blabla-Gesellschaft das bekommen soll – was sie verdient!!

Wer von wirklich werthaltigen Anlagen – die keine Schulden eines anderen verbriefen – nichts wissen will, der soll eben mit seinen ganzen Papierfetz seinen Schuldnern bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag hinterherlaufen und um Rückzahlung seines verliehenen Geldes betteln!

Daher: Hauptsache die Richtigen wissen Bescheid was kommt – die Masse kann man eh vergessen, denn die bringt einem fast immer nur Ärger!

Ohne Witz: Sollten wir in den kommenden Tagen über die 200.000er-Marke springen werden wir die Veröffentlichung von Texten so lange einstellen, bis uns wieder ausreichend den Rücken zugedreht haben und mit Missachtung BELOHNEN!!

Der Erfolg in den kommenden Jahren liegt wohl darin, möglichst erfolglos zu sein!

Schauen Sie sich nur mal an – wie man besonders in den letzten Jahren doch reihenweise hauptsächlich über diejenigen herfällt und in den Schmutz zu ziehen versucht, die in ihrem Leben was Besonderes geleistet haben und dafür auch mal Risken eingegangen sind!
Die haben sicher auch da und dort mal Fehler gemacht, aber dass die dann in der Folge ausgerechnet von denen an den Pranger gestellt und verurteilt werden, die in Ihrem Leben noch nie was riskiert und noch nichts erreicht haben – das ist schon eine ganz besonders bittere Pille, die extrem viel aussagt!

Denken Sie mal drüber……….. besser nicht nach!

Sichworte für eine ganze Reihe von Promis – die es auf diese Art und Weise getroffen hat – brauchen wir an der Stelle sicher nicht nennen!

Was mich mit am meisten getroffen hat und wo ich sehr viel gelernt habe, das war alles rund um Herrn Beckenbauer herum!!

Daher keine Sorge: „Wir schaffen das!“, also möglichst erfolglos zu sein – da bin ich mir sogar relativ sicher!!!

Social Media in Europa: Mit Applaus zurück in die Steinzeit





Kommentare sind abgeschaltet.