Nachrichten und Meldungen vom 26. August 2018

muenzenfrank500x120





Für die Rente: SPD-Politiker fordert höhere Steuern
„Jüngere noch mehr geschröpft“ Experten: Rentenplan ist nicht finanzierbar
( Bei der Rente rollen gewaltige Probleme an, denn bereits jetzt beträgt ja der Steuerzuschuss in den Rententopf jährlich etwa 100 Mrd. Euro.
Wenn es in gut 10 Jahren los geht , dass die geburtenstarken Jahrgänge in Rente wollen und man gleichzeitig davon ausgehen muss, dass sich schon in den kommenden Jahren die Wirtschaft massiv abkühlt, dann weiss man – dass es sich hier um das explosivste Gemisch handelt, das man auf der Baustelle nur haben kann.
Normalerweise wären die aktuellen Phasen – wo es wirtschaftlich brummt und obendrein auch noch die Zinsen extrem niedrig sind – die Zeit, wo man sich dicke, werthaltige „Fettpolster“ anlegen müsste. Das geschieht aber nicht, denn entweder es wird wenig bis garnichts gemacht oder man sammelt ständig noch mehr Forderungen an, die am Ende nichts wert sein werden und nicht eintreibbar sind. Von daher sind die Fallhöhe und das negative Überraschungspotenzial gewaltig! )

Bereitmachen für Rohstoff-Superzyklus
( Derzeit verläuft sich hier viel, naja wahrscheinlich sogar das meiste – „alternative Geld“ – in irgendwelchen Papieranlagen oder eben auch Kryptowährungen. Da werden Dinge gekauft, die nicht einmal mehr physiche Nachfrage erzeugen, sondern nur noch den dazugehörigen Preis abbilden usw…
So lange der Ernstfall nicht eintritt ist das kein Problem, außer dass man die Marktkräfte mit jeweils echtem Angebot und Nachfrage umgeht.
Und auch hier wird es so laufen wie häufig: Die Betroffenen werden dann wohl auch nicht die Schuld bei sich selber suchen, sondern bei anderen und nach Hilfen vom Staat, der Notenbank oder sonstwem rufen! )

Migranten-Kriminalität steigend: Ausländer haben 66.200 Straftaten in den ersten drei Monaten in 2018 begangen

Fall vor Gericht in Bad Hersfeld: Elfjährige geschwängert?

AfD: Ungläubige sind weniger wert als Tiere – können islamisch geprägte Menschen bei uns tatsächlich in der Pflege arbeiten?

Nach Mord auf Stadtfest – Wütender Protest in Chemnitz

NRW-Städte wollen Bootsflüchtlinge aufnehmen – Bielefelder Richter lehnt ab

Pegida-Pöbler ist LKA-Mann: Jetzt reagiert die Politik auf den Sachsen-Eklat

„So sieht kein Folteropfer aus.“Vertraulicher Vermerk: Ehefrau von Sami A. glaubt nicht an Folter

„Freiwillig oder verpflichtend“CDU-Generalsekretärin regt allgemeines Dienstjahr für Flüchtlinge an

Woher? Wohin? Wer weiß? – Mutmaßlich nordafrikanischer „Straftaten-König“ seit 20 Jahren geduldet im Land

Messerattacke in Chemnitz: Mann stirbt nach Streit in der Innenstadt – Stadtfest abgebrochen

Bereits 505 Moscheen in Baden-Württemberg – viele davon sind extremistisch oder unterstehen Erdogans Kontrolle

Der blanke Mann vom Bosporus

SPD: Es ging in Stuttgart nicht um die Reduzierung von Schadstoffen, sondern stets um Fahrverbote

Kein Zucker, halal oder vegan: Zoff um Kita-Küche: Eltern erfinden Allergien – sogar gegen Farbe des Essens

Da gestern nur so wenig los war, dass es sich nicht rentiert hat – was zu bringen, haben wir darauf verzichtet und bauen die paar Nachrichten vom gestrigen Samstag lieber heute mit ein.
Wie schon gesagt: Die Masse wird nicht aufwachen und darf auch nicht aufwachen, weil es dann ganz besonders bitter vor allem für jene wird, die das Unvermeidliche bereits früher haben kommen sehen.
Es ist uns bereits gelungen und ein echtes Anliegen, den Anstieg der Zugriffszahlen in den Griff zu bekommen.
Mit Erfolg – wie man in der nachfolgenden Grafik bereits ganz rechts oben schon erkennen kann.

Der Aufwärtstrend ist gebrochen und so soll und wird es auch bleiben. Falls nicht werden wir die Artikelzahl derart herunterfahren, dass man das bekommt – was man am Ende am meisten braucht:
Schlafende Zahlschafe, gutgläubige Hamsterradläufer und weiter alles schön-redende Realitätsverweigerer!
dasbewegtdiewelt.de Traffic Statistics



Die nachfolgenden Links beschäftigen sich noch etas mit dem Thema Italien und der Lage dort.
An genau dem Beispiel kann man sehen wie die Dinge derzeit liegen:
Die Schuldner haben ihre Machtstellung erkannt und die Gutgläubigen, Träumer, Realitätsverweigerer und Schönredner laufen den ständig wachsenden Forderungen hechelnd und jammernd hinterher!

Die Frage ist nur wie lange noch?

Aber auch auf diese Frage lässt sich eine Antwort finden:

Die einen werden das ständige Zahlen und Haften – um des angeblichen Friedens, der Europäischen Einheit, der Verantwortung usw. Willen wohl nie aufhören wollen, während dem gegenüber eine Gruppe steht, die zunehmend davon genug hat und endlich mal eine finale und auch langfristig tragende Lösung der Kern-Probleme möchte.

Bekommt man nicht irgendwie den Eindruck, dass vieler derer – die für andere ewig und endlos zahlen wollen auch zu der Gruppe gehören, die grenzenlose und fast unkontrollierte weitere Zuwanderung – wie seit dem Sommer 2015 ansttreben – ohne aber zum Beispiel selber bei sich zu Hause, auf eigene Kosten auch mal jemanden aufzunehmen?

Sind da nicht viele dabei, die zwar immer von „WIR“ reden, egal ob es um die Euro-Rettung oder die Flüchtlingspolitik geht, damit aber fast immer „ANDERE“ meinen + treffen?

Diese beiden Gruppen wieder mal irgendwann, irgendwo so richtig zusammen oder auf einen Nenner zu bringen halten wir für schier undenkbar bzw. unmöglich.
Das ist eine harte und weitreichende Aussage, wenn man sich mal überlegt – was das langfristig in der Endkonsequenz bedeutet!

Was soll man an dem Punkt angekommen sonst sagen – auch im Hinblick darauf, wenn man sich ganz aktuell mal das Thema „Türkei-Hilfen“ ansieht?
Schauen Sie sich da bei den Infografiken ARD-Deutschland Trend im Morgenmagazin doch mal die dritte Grafik an wo es darum geht wer für Türkei-Hilfen ist!
Warum zahlen da nicht die, die für Hilfen sind?
Merken Sie wie das weh tut in einem Land mal auszusprechen, dass derjenige – der was fordert – es auch selber tun soll?

Logische Folge: Mit der ständig weiteren Zunahme der Probleme und Reibungspunkte auf den vielen Baustellen werden nicht nur die Gräben zwischen den Lagern immer tiefer, nein: Es wird auch immer teurer und auswegloser!

Viele, die sich das an einem Punkt X angekommen nicht mehr länger mit ansehen und auch nicht länger mit-tragen wollen werden dann eine Entscheidung treffen müssen!!!!
Um genau die drücken sich viele derzeit noch herum, wohl wissend, dass die Trends – die da gerade laufen – nicht umkehrbar sind!

Auf die Idee – in der aktuellen Lage und bei dem was alles vorgefallen ist – Hilfen für die Türkei zu fordern, muss man erst mal kommen!
Ich erinnere an der Stelle gerne nochmal an meinen verstorbenen Vater, der jahrelang vor seinem Tod Schwerst-Pflegefall war.
Der lag in Pflegeheimen usw. oftmals stundenlang – im Rollstuhl gefangen bzw. ans Bett gefesselt – im eigenen Stuhl und Urin. Zu wenig Personal, kein Geld, kein Platz – hörte man da so gut wie immer als Kommentar – wie aus einer Schallplatte mit Sprung.
Auf der anderen Seite ist aber für dies Geld da, für das und jetzt ruft man sogar für die Türkei sofort nach Hilfen???
Haben Sie schon mal einen fertigeren Laden erlebt, der als Frechheit obendrauf sogar noch andauernd was von Gerechtigkeit faselt?
Das ist der Umgang mit Leistungträgern auf der einen Seite und ……….. auf der anderen, in Zeiten wo sogar noch die Wirtschaft brummt und die Steuereinnahmen sprudeln wie nie???
BRAVO!!!!!!
SEHR GUT!!!
Da kann man eine langfristig gute Perspektive haben!

Jetzt kann man sich vielleicht noch rausreden und Zeit schinden, aber die Schmerzgrenze rückt näher, wenn ALLE zunehmend das mit zahlen und ausbaden müssen, was die ständigen „WIR-schaffen-das-……… Anhänger“ anrichten bzw. schon angerichtet haben!
Die Schuldner und da vor allem die großen Schuldner werden in den kommenden Jahren ständig noch mehr weich-zu-kochen und heraus-zu-pressen versuchen. Wer das mittragen will – bitteschön! Wer das nicht will, der sollte nicht glauben das Problem über Wahlen in den Griff zu bekommen, denn da wird man schon in den kommenden Monaten lernen müssen, dass ein Kreuz auf einem Zettel zu wenig ist, viel zu wenig, lächerlich zu wenig! )

Während Jan Ullrich in der Klinik ist, räumten Diebe seine Villa leer
Italien: Keine Sorgen, weil die Notenbank ohnehin alle Bonds kauft!
Investoren trauen dem Braten nicht; Italienische Banken kaufen Rekordwert an italienischen Staatsanleihen
In Italien offenbart sich der europäische Zins-Wahnsinn
EZB kauft spanische und italienische Anleihen
Wer wird italienische Anleihen kaufen?
Citigroup: „Die EZB ist der einzige Käufer italienischer Staatsanleihen“
muenzenfrank500x120


Kommentare sind abgeschaltet.