Aktuelle Meldungen und Nachrichten vom 7. August 2018

rme-banner-500x120px










Schock-Szenen in U5 – Allein in der U-Bahn: Gruppe kreist Münchner ein, einer zieht ein Messer
( Wieder mal so ein Einzelfall, der mit nichts etwas zu tun hat? Völliger Kontrollverlust! Manche werden sich noch wundern, wie sich vor allem die großen Städte und Ballungsräume in den kommenden Jahren weiter verändern!
Das Gejammer über diverse Zustände kann man sich garnicht mehr anhören, denn was tut man denn 1. selber und 2. konkret um an der eigenen Lebensqualität bzw. dem Umfeld was zu ändern? In fast allen Fällen garnichts, also gibt es wohl keinen Grund für Gejammere oder gar Mitleid. Wer dort ist – wo er ist – wird und muss also schon seine Gründe dafür haben – ansonsten wäre man ja nicht dort oder? Besser wird es nicht, also auf was wartet man denn noch? )

20,5 Prozent mehr Autos ins AuslandDeutsche machen großen Bogen um Diesel – also geht der Rest Europas auf Schnäppchenjagd
( Das ist nur einer von vielen Punkten wie man in Deutschland ohne Zwang massiv Werte und Vermögen vernichtet.
Da redet man zwar immer von Nachhaltigkeit und verantwortungsvollem Umgang mit Ressourcen, aber das konkrete Handeln sieht fast immer ganz anders aus. Das sieht man auch an solchen Dingen:
18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen hierzulande im Müll
Als ich ein Kind war wurde niemals Essen weggeworfen. Sogar das hart gewordene Brot wurde in eine Suppe eingebrockt und war dort als solches sogar ein Vielfaches besser als frisches.
Für das – was man wirklich nicht oder nicht mehr essen konnte – hatte man Hasen, die das verwertet haben.
„Mag ich nicht“ war ein Satz, den es nicht gab und wenn die Reste vom Vortag niemand freiwillig wollte wurden sie gleichmäßig auf alle verteilt – ganz einfach.
Wenn ich das mit dem vergleiche wie es heute zugeht wird einem fast übel.
Da passt den Leuten von 30 gleichen Broten im Laden nur das zweite von links in der 3. Reihe von oben, denn die anderen sind zu hell, zu dunkel oder zu stark aufgerissen.
In der Pizzeria passt von den 47 im Angebot auch keine wirklich, also nimmt man zähneknirschend und schon leicht angesäuert eben dann doch Nummer 27, aber ohne Oliven dafür mit Zwiebeln und statt nur Salami halb Salami und halb Schinken!
Das ist der Weg in den Untergang, denn so eine Wertschätzung von Dingen, so ein Anspruchsdenken und so eine Dekadenz haben keine Zukunft! )

EZB-Anleihekäufe erreichen ein Volumen von 2,5 Billionen Euro
( Ohne diese 2,5 Billionen würde die Welt heute schon ganz anders aussehen, denn die hätte man sonst ja auf dem freien Kapitalmarkt einsammeln oder im Fall der Staatsanleihen entweder sparen oder über Steuern eintreiben müssen.
Und die ganzen Billionen – die von anderen Notenbanken auf die selbe Weise ins System gekommen sind – bitte auch nicht vergessen!
Man feiert also eine Party die darauf beruht, dass man aus dem Nichts und durch nichts gedeckte Billionen in Umlauf gebracht hat, die an der einen Stelle die Schulden bezahlt haben, woanders für Konsum genutzt wurden und wieder andere haben es in diverse Anlagen investiert, sodass einen die Aktienanstiege oder auch die Preisentwicklung am Immobilienmarkt nicht wundern muss.
Irgendwann ist das Spiel aber aus und je länger man das Finale hinauszögert, umso massiver und unkontrollierter wird die Abrechnung. Allen die glauben, dass das endlos so weiter gehen könnte sei gesagt, dass wenn dem so wäre noch niemals in der Geschichte jemals irgendwo irgendwer gespart hätte. Warum auch? Für wen?, wenn das benötigte Geld ja kostenlos und grenzenlos Billion für Billion immer weiter nachgeschoben bzw. nachgedruckt wird.
Diese Maßnahmen waren im Zuge der Finanzkrise zur Anwendung gekommen um den kriselnden Staaten usw. Zeit für Reformen oder eine Neuaufstellung zu verschaffen, was leider nicht funktioniert hat, denn wer möchte den größten Schauspieler- und Partygesellschaften der Geschichte schon sagen, dass die Party mal endet und das Theaterstück bald vorbei ist?
Und so macht man aus einer einmaligen, einzigartigen Übergangs-Notfall-Lösung einen Dauerzustand, bei dem aber immer mehr die Frage in den Blickpunkt rückt, wer am Ende die Zeche zahlen soll und zahlen wird.
Auf EU-Ebene läuft es wohl unweigerlich auf eine Schuldenvergemeinschaftung hinaus, die man ja zu Beginn noch heftigst abgelehnt hat.
Verargumentiert wird das so, dass





man mit dem Hinterherwerfen von immer mehr gutem Geld das schlechte noch retten könne und genau das glaubt die Masse scheinbar auch so.
Im Kern rollt man aber nur nicht bezahlbare Schulden mit ständig neuen Krediten weiter in die Zukunft – bis es eben mal knallt!
Auf der Anlageseite kaufen derzeit viele Immobilien, ohne sich mal die Frage zu stellen wer da in 20 oder 30 Jahren die Mieten erwirtschaften bzw. zahlen soll? Die Kinder – die man nicht hat – oder etwa doch die Millionen an hochmotivierten, top-ausgebildten und jungen Fachkräften?
Auf das Thema wie sich die massive Zuwanderung der letzten Jahre auf einzelne Anlagen ausgewirkt hat sind wir ja schon mehrfach ausführlichst eingegangen.
Rein wirtschaftlich betrachtet überwiegen hier zwar kurzfristig dem Anschein nach die positiven Auswirkungen auf die Konjunktur oder auch die Preisanstiege am Immobilienmarkt die Kosten für das Ganze, aber schon mittel-bis langfristig sieht es ganz anders aus.
Wie kann es denn sein, dass seit Monaten wieder vermehrt über die Anhebung des Rentenalters diskutiert oder ganz aktuell wieder die Einführung eines sogenannten “ verpflichtenden Gesellschaftsjahres“ angedacht wird, obwohl doch Millionen junger, hochmotivierter und top-ausgebildeter Fachkräfte gekommen sind und wohl auch noch weiter kommen werden? )

Der nachfolgende Link beschäftigt sich mit den USA und deren Zinskosten:
Zinskosten der USA übersteigen das BIP der meisten Länder

Türkei: Lira stürzt ab, nun droht Banken-Krise

Griechenland erhält letzte Hilfstranche über 15 Milliarden Euro
( Letzte Hilfstranche? Würde da nicht „Witz des Tages“ besser als Überschrift zu dem Thema passen?)

Datenschutz Verfassungsklage gegen Staatstrojaner

Türkei trocknet Irak im „Krieg ums Wasser“ aus – Weitere Migrationswelle befürchtet

Trinkwasser wird knapp, Regierung erstellt Notfallplan

Fragt Facebook Banken nach Finanzdaten der Nutzer?

US-Schuldenbombe: Die Zündschnur brennt bereits

Die Goldaktienindices HUI und XAU

Wetten gegen Gold erreichen neuen Höchststand

Flughafen Frankfurt: Familie Auslöser für Airport-Sperrung – Betrieb läuft wieder
( Wir wollen das weder kommentieren noch deuten – nur eine Frage in den Raum stellen: Was glauben Sie wäre in Deutschland erst los, wenn auch nur 100 oder 200 Menschen, jetzt mal rein hypothetisch angenommen – warum auch immer versuchen würden – nur maximale Verwirrung zu stiften? Merken Sie wie unfassbar anfällig der ganze Laden inzwischen geworden ist? Egal wohin man kommt – überall Sicherheitsdienst, Poller und was weiss ich nicht alles, selbst bei kleineren Veranstaltungen wo noch vor 2 oder 3 Jahren nichts dergleichen war! Und dann wird einem obendrauf als Zuckerchen noch erzählt es wäre überall so sicher wie noch nie und das würden auch die Statistiken alle belegen??? !!! )

Video zum Thema Bargeld:
Quelle: ARD – Welt ohne Geld




Scheinbar kümmert es bislang kaum jemanden, dass wir immer wieder vor der Weitergabe unserer Seite und der Infos hier sogar warnen, denn die Zugriffszahlen steigen kräftig weiter an, selbst an den 3 Tagen von Freitag bis Sonntag wo wir ……….. nichts geschrieben hatten:
dasbewegtdiewelt.de Traffic Statistics

Nochmal: Was es am meisten und dringendsten braucht sind Realitätsverweigerer, gutgläubige Träumer und Ignoranten, die am Ende die Zeche bezahlen sollen und werden.
Diejenigen, die VOR den anderen aufwachen wird man als Krisengewinnler und Verursacher einer sich selber erfüllenden Prophezeiung jagen.
Dank für gute Infos, Lob dafür die Dinge am Ende doch richtig vorhergesagt zu haben? Vergessen Sie das möglichst schnell! Von was träumt man da?
So ein völlig fertiger Laden und eine derart abgewirtschaftete Gesellschaft wird gegenüber den Wissenden und Warnern im Zuge der finalen Abrechnung nochmal das hässlichste Gesicht zeigen und die schwersten Geschütze auffahren!

Sie sehen es doch bereits jetzt schon – wie man begleitet von gewaltigem Medieninteresse – beispielsweise diversen Straftätern mit viel Zeit- und Geldaufwand sogar noch hinterherläuft, während man es auf der anderen Seite nicht auf die Reihe bekommt, die Zustäde in den Pflegeheimen zu verbessern, wo jahrzehntelange Leistungsträger der Gesellschaft im Alter eben auch mal auf die Hilfe anderer bzw. des Staates angewiesen sind!

Der Umgang in Deutschland mit den Opfern und den Leistungsträgern ist inzwischen doch unfassbar geworden.

Und man lässt sich das einfach so gefallen? Läuft weiter im Hamsterrad und tut so, als würde das alles irgendwie von selber wieder gut werden?

Viel Vergnügen!

Der nachfolgende Text bringt vieles auf den Punkt:
Das Wohl der Bürger! Lieber Staat, was war nochmal deine Aufgabe?





Kommentare sind abgeschaltet.