Aktuelle Meldungen und Nachrichten vom 7. Juli 2018

goldwert500x120








Nach dem doch sehr langen Artikel und den vielen Links gestern – wollen wir heute nur ein paar aktuelle Meldungen und Nachrichten einstellen.
Wir sind uns sicher, dass wir gerade in den letzten 2 Wochen extrem viele spannende Themen relativ „hart“, aber doch genau den Nerv treffend, aufgegriffen haben.
Es ist also an der Zeit wieder ewas „herunter zu fahren“, denn zum einen laufen die Dinge eben so – wie sie laufen – und andererseits wird die Masse bis zum großen Knall eh weiter schlafen.
Ein Blick auf den Aktienmarkt zeigt, dass wir beim Dax mit aktuell etwa 12.500 Punkten genau da liegen, wo wir Anfang April 2015 auch schon waren.
Wenn Sie unter nachfolgendem Link ( https://www.onvista.de/index/DAX-Index-20735 ) mal die 10-Jahres Ansicht nehmen wird klar, dass der stetige Anstieg vom Februar 2009 an – ausgehend von etwa 3.700 Zählern – nun schon seit mehr als 3 Jahren zum Stillstand gekommen ist.
Woran liegt das? Naja höchstwahrscheinlich daran, dass der Verfall der Zinsen schon seit Längerem gestoppt ist.
Für weiter steigende Börsen hätte man also noch weiter fallenden Zinsen benötigt oder etwas anderes – wie ein Blick in die USA zeigt, denn:
Komischerweise hat der Dow Jones im gleichen Zeitraum – also seit Frühjahr 2015 – parallel nochmal über 6.000 Zähler drauf gepackt, von 18.000 auf über 24.000 Punkte.
Siehe 10-Jahres-Grafik hier!
Und die etwa Ver-3-fachung davor – wie beim Dax – war ja fast dieselbe!!!!
An den paar Cent Währungsverschiebung von 1,12 auf 1,16 kann es wohl nicht liegen oder nur zu einem winzigen Bruchteil.
Hat etwa Trump doch etwas mehr Ahnung als viele glauben oder wahrhaben möchten?
Und wo wir schon bei Trump sind gleich weiter zu Putin:
Wie ist es an den russischen Börsen gelaufen? Ja die sind seit März 2015 auch um etwa 30% gestiegen, obwohl man in Deutschland auch bezüglich der Baustelle überall nur eigeredet bekommt, dass der auch ………… naja also Sie wissen schon!
In den USA und Russland ist der Anstieg erst in den letzten Monaten ins Stocken gekommen – naja, irgendwann ist immer mal Schluss!
Man kommt aber dennoch an dem Eindruck nicht vorbei – natürlich unter der Prämisse die Märkte würden immer zumindest in etwa richtig liegen – dass hier für Deutschland und deutsche Unternehmen bereits seit gut 3 Jahren Risiken bzw. Kosten eingepreist werden, die anderswo so nicht „einschlagen“.




Eine schöne Übersicht über die Entwicklung der Renditen 10-jähriger Staatsanleihen finden Sie hier: https://www.boerse.de/konjunkturdaten/staatsanleihen/
Auffälligerweise und geradezu logisch begann der Anstieg der Aktien fast genau zeitgleich mit dem Fall der Zinsen und stoppte auch etwa an dem Punkt, wo der Zinsverfall zum Stillstand kam.
Aktien, Anleihen und auch Immobilien stehen ja im Renditewettbewerb. Was bei den Anleihen die Zinsen, sind bei den Aktien die Dividenden und bei den Immobilien die Mieteinnahmen.
Und da sich der Wert einer Immobilie ja vor allem an den Jahres-Netto-Kalt-Miet-Einnahmen orientiert sind natürlich die Immobilienpreise im Zuge der fallenden Zinsen mit nach oben geschossen.

Was das bedeutet – wenn die Zinsen langsam drehen – dürfte allen klar sein, noch dazu – wo man die niedrigen Zinsen ja an vielen Stellen als einmalige Gelegenheit genutzt hat – sich so richtig damit voll zu laden.
Irgendwann werden die aber doch mal fällig und irgendwann läuft auch jede Zinsbindung mal aus – dann wird es knallen.

Eine bittere Enttäuschung sind in dem Umfeld die Edelmetalle gewesen – keine Frage, denn die bringen ja nicht mal einen regelmässigen Ertrag wie Mieten, Zinsen oder Dividenden ein. Die liegen beim Besitzer eher nur so rum und die sogenannten „Opportunitätskosten“ sind ja umso höher, je mehr Zinsen man anderswo erzielen kann!

Wie das alles mal aussieht, wenn der ganze Laden ganz böse und unerwartet zusammenkracht wird man sehen, aber auch der Tag wird wohl kommen. Wenn man sich den Wahnsinn überall auf der Welt und vor allem speziell in Deutschland ansieht, dann bleibt schon die Frage, wie lange das in dem Tempo noch so weitergehen kann.
Man dachte zwar schon mehrfach – „jetzt ist es soweit“ – aber dann haben sich die Dinge trotzdem wieder beruhigt.

Naja – schauen wir mal!

Nun wie versprochen noch ein paar aktuelle Meldungen und Nachrichten, die sich zu Beginn auch mit der aktuellen Lage an den Märkten beschäftigen:



Marktparallelen zwischen den Jahren 2000 und 2018

Nach dem Sell Off bei den Edelmetallen

Unerfüllbare Versprechen

„Feindliche Übernahme“: Neues Islam-Buch von Sarrazin birgt Zündstoff

Baden-Württemberg: Minister soll Gartenschau-Zusage an Flüchtlingshilfe gekoppelt haben

Wieder Ausschreitungen in französischer Stadt Nantes

45 Superreiche besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Deutschen

Wegen Vergewaltiger-Flüchtling: Sabrina geht nicht mehr alleine raus! | SAT.1 Frühstücksfernsehen



Kommentare sind abgeschaltet.