Must Read: *** Kennen Sie diese Neuregelung seit 1. Juli? *** Untergehender Staat bereitet sich auf Crash vor – Masse schläft weiter tief und fest!

transparek500x120






Wir sind ja schon mehrfach auf die Alters-Armuts-Welle eingegangen, die unweigerlich über Deutschland in den kommenden Jahren hereinbrechen wird. Dabei spielt nicht nur folgender Umstand eine Rolle:

Arbeitsmarkt: Anteil der Niedriglohnempfänger wächst rasant

Nein – auch das ständig weitere Absenken des Rentenniveaus selber – siehe nachfolgende Links
Rentenniveau sinkt dramatisch“Deutschen droht die Armut“: Rente wird für Bundesregierung immer größeres Problem
Nahles-Prognose bis zum Jahr 2045Neue Berechnungen zeigen Renten-Desaster: Rentenniveau sinkt unter 40 Prozent!
Rentenniveau sinkt stärker als angenommen

wird ganz am Ende Auswirkungen haben, die sich derzeit wohl noch kaum jemand vorstellen kann und auch vorstellen will!

Das wird alles auch deswegen so extrem unterschätzt, weil mit der Absenkung des Rentenniveaus immer mehr Menschen ganz automatisch in die Grundsicherung abrutschen werden und die das aktuell – aus welchen Gründen auch immer – noch nicht wahrhaben wollen!
Der Traum, dass man – so wie in den letzten Jahrzehnten üblich – nach einem Leben voller Arbeit von der Rente im Alter mal zumindest einigermassen gut leben kann, wird für viele zerplatzen und das möchte man weder hören noch als Fakt JETZT, HIER UND HEUTE in seine Komfortzone eindringen lassen!

Logische Folge: Die Zahl der Bezieher von Grundsicherung wird explodieren und genau darauf reagiert man ganz entscheidend und weitreichend mit den – in nachfolgenden Links beschriebenen – Massnahmen. Was bedeutet das konkret?
Naja zum einen, dass man die „Hamsterradläufer“ immer schön unter Kontrolle halten und zum anderen nicht dauerhaft weglaufen lassen möchte.
Andererseits wird es für viele – die später doch mal flexibler sein wollen – ein massiver Anreiz sein nun noch mehr und auch länger zu arbeiten.

Egal was in der Politik, an den Märkten oder anderswo auf der Welt so passiert – denken Sie immer an 2 Dinge:

1. Das System braucht ständig mehr und obendrein auch schnellere Läufer im Hamsterrad
2. Die Schere arm-reich benötigt – auch bei niedrigen Zinsen – ständig noch mehr Futter, das von unten nach oben umverteilt werden kann

Aktuelle Lage, Paradebeispiel:
Viele Schuldner wären bei der aktuellen Schuldenlast und früheren Zinssätzen schon lange zusammen gebrochen. Aber weil man nicht möchte, dass das Hamsterrad stillsteht, zusammenbricht oder die Läufer verzweifelt aufgeben hat man die Zinsen gesenkt, um die Last doch gerade noch erträglich zu halten und einen weiteren Lauf sinnvoll erscheinen zu lassen.

Wahrscheinlichstes Szenario also: In dem Moment wo das sichere und rettende Ufer für viele wieder ganz, ganz nahe zu sein scheint zieht man die Zinsen wieder an und erhöht somit die Last erneut ….. mit der Folge, dass das Tempo im Hamsterrad weiter zulegt.
„Die Hoffnung nährt den Narren!“ Haben Sie den Spruch schon mal gehört?

Aber nun zu den entscheidenen Links, die wieder einmal unterstreichen, dass sich die Schlinge immer enger und schneller zuzieht, während die Masse tief und fest weiterschläft und davon träumt, dass schon alles irgendwie, irgendwann von selber gut würde:



Warnung: Rentner mit Grundsicherung verlieren nach vier Wochen im Ausland ihre Bezüge

Neue Regeln für Bezieher einer Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung – Ab 1. Juli gilt: Keine Leistungen bei Auslandsaufenthalten über vier Wochen




Kommentare sind abgeschaltet.