Claus Vogt Marktkommentar – Ausgabe vom 2. Juni 2017: Gold-Saisonalität und drohender Aktiencrash sprechen für Goldkursanstieg im Juli

krisensicherinvestieren






Nicht alle Monate des Börsenjahrs sind gleich

Liebe Leser,

zahlreiche Märkte zeigen eine ausgeprägte Saisonalität. Das heißt, die Kurse bewegen sich zu bestimmten Jahreszeiten oder in bestimmten Monaten auffällig oft in dieselbe Richtung. Offenbar sind gute und schlechte Zeiten an den Börsen nicht ganz zufällig verteilt.

Bei Agrarrohstoffen gibt es natürlich überzeugende Argumente, die für einen Einfluss der Jahreszeiten auf das Marktgeschehen sprechen. Das Phänomen der Saisonalität ist aber bei weitem nicht auf dieses Marktsegment beschränkt.

Auch Gold zeigt eine ausgeprägte Saisonalität

So zeigt Ihnen der folgende Balkenchart die Saisonalität von Gold. Die Balken geben die durchschnittliche prozentuale Veränderung pro Kalendermonat an. Wie Sie sehen, waren die Zeit von Juli bis September sowie der November gewöhnlich besonders gute Zeiten für Gold.

Ein wichtiger Einflussfaktor auf den Goldpreis ist die Hochzeitssaison in Indien, da hier Gold als Hochzeitsgeschenk traditionell eine große Rolle spielt. Deshalb steigt im bevölkerungsreichen Indien spätestens ab September die Goldnachfrage, was einen Teil der ausgeprägten Saisonalität erklärt.

Prinzipiell könnte es sich bei dem Phänomen der Saisonalität aber auch um eine sich selbst erfüllende Prophezeiung handeln: Vielleicht hat eine zunächst zufällige statistische Auffälligkeit das Verhalten der Marktteilnehmer so beeinflusst, dass diese Auffälligkeit dadurch fortbesteht oder sogar ausgeprägter wird.

Durchschnittliche Goldpreisveränderung pro Kalendermonat in %
Spätestens im Juli beginnt die beste Jahreszeit für Gold (siehe grüne Balken). Quelle: sentimentrader.com

Große Kaufgelegenheit bei den Edelmetallen steht bevor

Wie auch immer dem sei, Tatsache ist, dass an den meisten Märkten eine deutliche Saisonalität beobachtet werden kann. Bei Gold deutet sie darauf hin, dass sich Ihnen im gerade begonnenen Monat Juni eine hervorragende Kaufgelegenheit für Gold und mehr noch für Goldminenaktien bieten wird. Wichtiger noch: Damit bestätigt die Saisonalität meine auf anderen Faktoren basierenden Analysen, die zu dem gleichen Ergebnis kommen. Zumal an den Aktienmärkten nicht nur saisonal alles auf Sturm steht.

Starke Zyklik auch bei DAX und Dow

Interessanterweise ist die Saisonalität sogar gerade an den Aktienmärkten besonders ausgeprägt. Tendenziell werden die meisten Kursgewinne an den Aktienmärkten in der Zeit von





November bis April gemacht. Das halbe Jahr von Mai bis Oktober ist hingegen häufig eine ausgeprägte Saure-Gurken-Zeit.

Da die von mir verwendeten Indikatoren für die Aktienmärkte die höchste Risikostufe anzeigen, gehe ich davon aus, dass sich dieses Muster auch jetzt wieder zeigen wird und Ihnen bei DAX und DOW fallende Kurse bevorstehen.

Das signalisiert auch ein hochinteressanter Indikator, der in den vergangenen Wochen deutliche Warnsignale gegeben hat. Diese Warnsignale sollten Sie keinesfalls ignorieren. Denn diese Kennzahl, die ich in der aktuellen Ausgabe meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren ausführlich besprochen habe, hat bisher alle großen Baissen richtig vorhergesagt. Im Unterschied zu den meisten anderen Indikatoren hat sie das sogar vor den beiden spektakulären Börsencrashs der Jahre 1929 und 1987 getan. Deshalb sollten Sie diese Warnung nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Zentralbanken sind nicht allmächtig

Der weitverbreitete Glaube, Zentralbanken wären inzwischen in der Lage, Aktienbaissen und Rezessionen dauerhaft zu verhindern, wird sich als Irrlehre herausstellen. Die Geschichte hat immer wieder gezeigt, dass ökonomische Gesetze und Marktkräfte stärker sind als planwirtschaftliche Behörden und Zentralkomitees. Die von menschlichem Handeln bestimmte Wirtschaft ist zyklisch und wird es bleiben, solange Menschen Menschen sind.

Sichern Sie Ihr Depot mit Gold ab …

Daher ist es umso notwendiger, dass Sie Ihr Depot jetzt mit Gold absichern. Schön, dass eine der von mir aus fundamentalen Gründen favorisierten Goldminenaktien gerade schon ein charttechnisches Kaufsignal gegeben hat. Die Goldminenindizes bestätigen dieses Signal allerdings noch nicht. Da sich aber nicht alle Minenaktien stets im Gleichschritt bewegen, sehe ich in diesem Kaufsignal die Schwalbe, die für sich allein genommen zwar noch keinen Sommer macht, der aber weitere Artgenossen folgen werden.

… und freuen Sie sich über Gewinne von mehr als 50%

Im Rahmen des Trading-Depots meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren werde ich meinen Lesern diese Aktie zum Kauf empfehlen und im Lauf des Monats weitere Kaufempfehlungen folgen lassen. Ich halte die Wahrscheinlichkeit für sehr groß, dass bei den Minenaktien eine starke Aufwärtswelle bevorsteht. Bezogen auf den Gold Bugs Index erwarte ich von dieser Bewegung einen Kursanstieg von mehr als 50%. Hier Krisensicher Investieren 30 Tage kostenlos testen.

Ich wünsche Ihnen frohe Pfingsten,

Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren

P.S.: Donald Trumps stetige Selbst-Demontage wirkt sich natürlich auch positiv auf den Goldpreis aus.

Schützen und mehren Sie Ihr Vermögen und testen Sie noch heute KRISENSICHER INVESTIEREN 30 Tage kostenlos.

Claus Vogt, der ausgewiesene Finanzmarktexperte, ist zusammen mit Roland Leuschel Chefredakteur des kritischen, unabhängigen und konträren Börsenbriefs Krisensicher Investieren.
2004 schrieb er ebenfalls zusammen mit Roland Leuschel das Buch „Das Greenspan Dossier“ und die „Inflationsfalle“. Mehr zu Claus Vogt finden Sie hier.
krisensicherinvestieren





Kommentare sind abgeschaltet.