Hammer-Interview mit Rainer Wendt – Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft






*** Wichtiger Veranstaltungshinweis unseres Partners „TRANSPAREK Realwert KG *** Workshop in Fulda: “Wie Geld wirklich funktioniert“

Wir hatten das nachfolgende Video zwar vor einigen Tagen schon mal eingestellt, es bringt aber viele existenziell wichtigen Dinge derart sachlich – und auch unterhaltsam – auf den Punkt, dass wir es heute noch einmal gesondert vorstellen möchten.

Genauso wie einige, schon mehrfach verlinkte Videos mit Herrn Hans-Werner Sinn zu den absoluten „Must-See“ gehören, soll auch dieses Video mit dazu beitragen, langsam ein Gefühl dafür zu bekommen – in welchem Zustand sich der „ganze Laden“ inzwischen befindet.

Viele denken jetzt sicherlich, dass man als Internetseite die Dinge ja von Natur aus besonders reißerisch darstellen müsse, um auf sich aufmerksam zu machen oder die Klickzahlen zu steigern ……………. IRRTUM, denn:

In einem derart späten Stadium einer untergehenden Gesellschaft oder eines abgewirtschafteten Geldsystems bewegt man selbst mit den besten Überschriften, Infos, Zahlen oder Argumenten kaum noch etwas.

Genau das sind ja gerade die aussagekräftigsten Warnzeichen ………… unmittelbar vor einem großen Crash oder massiven Umbrüchen:

Die Fakten interessieren kaum noch jemanden, man redet sich die Dinge immer öfters schön und alle, die noch normale Gedankengänge vortragen oder fundierte Argumente vorbringen, werden in die Spinner-, Verschwörer-, Populisten- und sonstige Ecken gestellt.

Viele werden in den kommenden Jahren wohl in den Genuss kommen, sich wundern zu dürfen – mit welchen Mitteln man Jagd auf alles machen wird, was irgendwie noch normal tickt.

Was allgemein inzwischen los ist sieht man schon daran, dass man sich über viele Dinge – die vor Jahren noch ganz offen und ehrlich an den Stammtischen, auf Geburtstagen oder sonstigen Zusammentreffen diskutiert wurden – garnicht mehr zu reden traut, aus Angst vor genau dem – was wir oben beschrieben haben.

Nebenbei arbeitet man gerade mit Hochdruck daran, die Meinungsfreiheit – welche sich im Internet scheinbar selbständig gemacht hat – wieder „einzufangen“.

Wie geht es nun weiter?

In den nächsten Monaten bzw. Jahren wird man mit zunehmender Überwachung, noch massiverer Ausgrenzung und der schrittweisen Abschaffung des Bargeldes die letzten verzweifelten Versuche unternehmen, die angeblich “ wild gewordene Gruppe der Durchblicker, Nicht-Hamsterrad-Läufer und Selbst-Denker“ wieder auf Spur bzw. an die Leine zu bekommen.

In so einer Phase sollte man 2 Dinge REGELMÄSSIG tun:

1. Sich daran erinnern, wie es in der Geschichte in den letzten Jahrhunderten oder sogar Jahrtausenden gelaufen ist:

Nach jeder Krise, nach jedem Krieg und jedem Crash dachte man nun klüger zu sein und aus den Dingen soviel gelernt zu haben, dass sowas NIEMALS mehr passieren könne!

Und was kam?

Die nächste Krise, der nächste Krieg und der nächste Zusammenbruch.

Und wer hat darunter am meisten gelitten bzw. wer hat dabei fast immer die größte Zeche bezahlt?

BINGO: Genau diejenigen, die sich bis zum Schluss eingeredet haben oder einreden ließen, dass diesmal alles anders würde oder schon irgendwie gut ausginge!

2. Stellen Sie sich regelmässig die Frage, was wohl alles passieren muss, um die Dinge wieder in normale Bahnen zu bringen bzw. alles was schief läuft, wieder vom Kopf auf die Beine zu stellen.
Warum ist ausgerechnet diese Fragestellung so existenziell wichtig?
Irgendwann findet jeder Wahnsinn ja zumindest mal sein vorläufiges Ende und irgendwann wird auch jeder noch so lange vertuschte Irrlauf als selbiger entlarvt.
Und die Zahl der Irrläufe nimmt ja nicht ab, sondern ständig nur zu, egal über welches Thema man redet – also ist bereits jetzt höchste Alarmstufe sprich ROT angesagt!!!
Logische Folge und unvermeidliche Endkonsequenz: Je schwachssinniger und verfahrener die zu bereinigenden Umstände sind, umso krasser sind die Ereignisse, die es benötigt, um das Ganze wieder auf den Boden der Vernunft bzw. Realität zu bringen.
Wer, was, warum, wie genau einschätzt bleibt jeder/jedem natürlich selber überlassen, aber wenn man den Wahnsinn auf einer Skala von 1-10 einstuft, dann sollte einem gleichzeitig auch bewusst werden, dass es wohl auch Verwerfungen in mindestens der gleiche Größe, wenn nicht eher Plus 2 bedarf, um die Sachen wieder zu bereinigen.

Ein Blick – nur zurück ins letzte Jahrhundert – lässt einem vor dem Hintergrund geradezu das Blut in den Adern gefrieren!!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen nun einige spannenden Minuten mit dem nachfolgenden Video und Rainer Wendt, dem Bundesvorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft:











Kommentare sind abgeschaltet.